Projekttage 2015

Die Französische Küche

Projektleitung: Frau Erlewein
Die Französische KücheDie Französische Küche

DIE FRANZÖSICHE KÜCHE

Schon früh am Morgen wurden in der Schulküche die Kochlöffel geschwungen. Nach einem kurzen Einkauf im Supermarkt machten sich die 15 Teilnehmer auf in die Küche und backten leckeren Flammkuchen.  Die landestypischen Crepes wurden nach einem charakteristischen französischen Rezept zubereitet.
Am anderen Tag lehrte Projektleiterin Frau Erlewein die Schüler und Schülerinnen ein französisches Gedicht. Zudem erzählte Frau Erlewein über das Land Frankreich an sich, außerdem noch über die französische Kultur.
La cuisine francaise ( die französische Küche ) schmeckte den Teilnehmern des Projekts ausgesprochen gut. Die Schüler und Schülerinnen wählten dieses Projekt, um ihr Wissen über unser Nachbarland zu erweitern. Es hat allen viel Spaß gemacht.

 

Paul Philipp Kruse, Kl. 9b und Ronja Purwin, Kl. 9d

Spanien - Kunst und Kultur

Projektleitung: Frau Heinrichs, Frau Harweg
Spanien - Kunst und KulturSpanien - Kunst und Kultur

SPANIEN – KUNST UND KULTUR

Künstlerisch ging es bei den 27 Teilnehmern des Kurses „Spanien – Kunst und Kultur“ zu. Sie arbeiteten zusammen mit Projektleiterin Frau Heinrichs und Frau Harweg im Kunsthaus der Barlachstadt Güstrow an einem Untersetzer, den die Schüler mit selbstgehauenen Mosaikstücken bestückten.  Ein Vortrag zur Kunst und Kultur der historischen Großstadt Barcelona, sowie der südspanischen Provinz Andalusien lieferte für alle viele Informationen. Die Schüler wählten dieses Projekt, weil sie Interesse am Land Spanien und seiner  Sprache empfanden. Außerdem wollten sie ihre Sprachkenntnisse erweitern. Ein spanischer Jugendfilm trug dazu bei. Für einen kleinen finanziellen Beitrag durften die Teilnehmer das Kunsthaus als Werkstatt nutzen. Mit professioneller Hilfe konnten alle Schüler und Schülerinnen eine tolle andalusische Kleinarbeit erstellen. Ein großes Dankeschön an die Mitarbeiter des Kunsthauses, die uns diese Tage ermöglichten.

 

Paul Philipp Kruse, Kl. 9b und Ronja Purwin, Kl. 9d

Leben im alten Rom

Projektleitung: Frau Hoffmann
Leben im alten RomLeben im alten Rom

LEBEN IM ALTEN ROM

„Ora et Labora“ – „Bete und arbeite“ – so oder so ähnlich ging es bei den 14 Teilnehmern des Lateinprojektes zu. Projektleiterin Frau Hoffmann hatte für die Teilnehmer ein paar ganz tolle Sachen vorbereitet. Nach einem kurzen Spiel gab es einen Vortrag zum Thema „Die Esskultur der alten Römer“. Nach ausgiebigem Recherchieren im Internet verteilte Frau Hoffmann Aufträge zu verschiedensten Themen. Die Kochkunst, Rom und sportliche Ereignisse waren nur einige der vielen Themen, die die Schüler im Laufe des Schuljahres vortragen werden. Hauptinteresse der Schüler für den Besuch diesen Kurses  lag darin, ihre Noten zu verbessern. Die Schüler und Schülerinnen des Kurses erfreuten sich an Spielen, an denen sich schon die alten Römer vergnügt hatten.  Zwischen Büchern und Spielen lernten die Teilnehmer auch was zur Geschichte des ehemaligen Weltreiches. Den Schülern hat es sehr viel Spaß gemacht.

 

Paul Philipp Kruse, Kl. 9b und Ronja Purwin Kl. 9d

Zivilcourage - Gegen Gewalt

Projektleitung: Frau Sell
Zivilcourage - Gegen GewaltZivilcourage - Gegen Gewalt

ZIVILCOURAGE – GEGEN GEWALT

Ein Zeichen der Solidarität setzten die 18 Teilnehmer des Zivilcourageprojektes. Zusammen mit Projektleiterin Frau Sell wurde über die derzeitige Lage in Frankreich diskutiert. Die Schüler und Schülerinnen suchten und fanden Mittel gegen Gewalt und für den Frieden. Da sie es nicht nur bei der Theorie belassen wollten, machten sie einen Ausflug in die Stadt und probierten es praktisch aus. Sie wollten heraus- finden, wer zwischen einen Streit geht und wer versucht den Streitschlichter zu spielen. Schüler wählten dieses Projekt aus Verbundenheit zu den aktuellen Ereignissen in Paris. Sie lernten sich selbst mit Argumenten zu verteidigen und wie man bei öffentlichen Streits friedlich, aber bestimmt reagieren kann. Sie lernten Mut zur Zivilcourage. Damit hatte Frau Sell das erreicht, was sie den Teilnehmern des Projektes zeigen wollte. Die Schüler hoffen, ihr Wissen in zukünftigen Konfliktsituationen anwenden zu können.

 

Paul Philipp Kruse , Kl. 9b und Ronja Purwin, Kl. 9d

The taste of integration

Projektleitung: Frau Altschwager, Herrn Naumann
The taste of integrationThe taste of integration

The taste of integration

Ungefähr 12 Schüler befassten sich zusammen mit den Gruppenleitern Frau Altschwager und Herrn Naumann mit der Integration von Asylanten in Deutschland. Gemeinsam diskutierten sie darüber, welche Vorurteile viele Deutsche gegenüber den Ausländern haben. Den noch Fremden Mut zu machen und mehr über ihre Geschichte zu erfahren, war das Ziel des dreitägigen Projekts. Vor allem wählten die Schüler dieses Projekt aber auch, um mehr über die Kultur und Vergangenheit dieser Menschen und ihrer Heimatländer zu lernen. Zudem wurden einige Asylanten eingeladen, um gemeinsam mit den Schülern zu reden und zu kochen. Am Samstag wurde dazu ein Plakat zu diesem Thema ausgestellt. Hiermit wurde ein kleiner Beitrag zur Eingliederung der neuen Mitmenschen geleistet.


Jette Krause, Shera Lee Ruhnau, Klasse 8d

 

Die Menschenaffen

Projektleitung: Frau Reinhard
Die MenschenaffenDie Menschenaffen

DIE MENSCHENAFFEN

Der Schutz und die Erforschung von Menschenaffen ist ein interessantes Thema mit dem sich 14 Schüler und Schülerinnen unter der Leitung von Frau Reinhard beschäftigten. Gemeinsam fertigten sie für den Tag der offenen Tür Plakate zu diesem Thema an. Ein kleines Ziel war es, den 7. Klassen zu vermitteln, wie gefährdet die uns so ähnlichen Tiere sind. Ein unterhaltsamer Film über Affen wurde in das Projekt integriert. Dies fanden die Schüler besonders aufschlussreich. Das Projekt wird einen bleibenden Eindruck bei allen hinterlassen.


Shera Lee Ruhnau, Jette Krause 8d

 

Vorbereitungen Benefizkonzert

Projektleitung: Frau Nickel
Vorbereitungen BenefizkonzertVorbereitungen Benefizkonzert

Wie der Name es schon verrät, ging es in dem Projekt darum, alle Vorbereitungen für das kommende Konzert am 19.02.2015 zu treffen. Natürlich fand das Projekt unter der Leitung von Frau Nickel statt. In dieser Gruppe aus 24 Mitgliedern waren nur Schüler der 12.Klassen vertreten. Außerdem beteiligte sich auch die Schulband mit Schülern der 11.Klassen.
Die Gruppe plante bereits 20 Stücke für den Abend ein. Sie unterhielten sich darüber, wer das Gesicht des Konzerts wird. Auf dem Plakat wird das Bild der Schülerin Caroline Halwas erscheinen und uns mit ihren ausdrucksstarken Augen verzaubern.
Das Benefizkonzert ist eine bereits eine schöne Tradition des John-Brinckman-Gymnasiums. Das dort eingenommene Geld wird für Veranstaltungen der Abiturienten wie z.B. dem Abiturball genutzt werden. Wir können es kaum erwarten, an der schönen Musik teilhaben zu können. Deshalb laden wir alle Interessierten recht herzlich zu diesem Konzert ein.


Emma Hofmann Kl.9d,Leonie Bürger 8a

 

Bücherwürmer aufgepasst

Projektleitung: Frau Kaspar
Bücherwürmer aufgepasstBücherwürmer aufgepasst

BÜCHERWÜRMER AUFGEPASST

Wie ihr alle wisst, haben wir nun ja ein drittes Schulhaus – die alte, „neue“ Domschule in der Schulstraße. Aber was wäre dieses Schulhaus ohne eine Bibliothek? 16 Schüler unserer Schule haben an dem Projekt „Bibliothek“ mit Frau Kaspar teilgenommen, um dieses Bücherkabinett einzurichten. Sicherlich fragst du dich jetzt, woher diese Bücher kommen. Die großzügige Spende von ca. 1000 Büchern ist dem ehemaligen, aber leider bereits verstorbenen Geographielehrer unseres Gymnasiums, Herrn Jürgen Höhnke, zu verdanken. Die Schule ist mehr als dankbar dafür, dass er uns dies ermöglicht hat. Die Schüler arbeiteten mit besonders großem Eifer an der Gestaltung und Einrichtung des Raumes. Nun kann auch in Haus 3 fleißig gelesen werden


Carolin Ohm , Vanessa Giese Kl. 11d

 

Was macht man nach dem ABI?

Projektleitung: Frau Kölpin, Frau Raschke
Was macht man nach dem ABI?Was macht man nach dem ABI?

WAS MACHT MAN NACH DEM ABI ?


Diese Frage stellt sich wahrscheinlich jeder von uns. Die 10ten Klassen unserer Schule bekommen während der Projekttage die Chance darauf, diese Frage für sich zu beantworten. Dabei helfen zum Beispiel die Vorstellung verschiedener Unis und Hochschulen aus der Umgebung. Einen Tag verbrachten die Schüler in der Rostocker Universität mit der Möglichkeit, an einer Vorlesung ihrer Wahl teilzunehmen.
Auf die Frage, ob die Schüler lieber andere Projekte gewählten hätten, antworteten sie mit einem kla
ren Nein. Sie waren froh, dass sie diese verschieden Möglichkeiten aufgezeigt bekommen haben, da sich viele noch unsicher sind, was sie nach dem Abschluss machen wollen.
Vermisst wurde trotzdem etwas. Die Vorstellung verschiedener Work and Travel Organisationen fehlten den Schülern – vielleicht eine Anregung für kommende Jahre. Alles in Allem waren die Schüler aber froh, diese Art der Inspiration für die Zukunft bekommen zu haben.


Carolin Ohm, Vanessa Giese Kl. 11d

 

Tanzen macht spass!

Projektleitung: Frau Klempert, Anja Lambert
Tanzen macht spass!Tanzen macht spass!

23 Schüler besuchten das Tanzstudio „Fanatic Dance“, welches von Anja Lambert geleitet wird. Bevor die Schüle ihre richtige Choreographie beginnen konnten, standen erst einmal Aufwärmungsübungen auf dem Programm. Anja Lambert gab den Schülern genaue Anweisungen, damit sie den Tanz richtig beherrschen. Frau Klempert aus unserem John-Brinckman- Gymnasium begleitete die Schüler und hat so gut wie sie konnte mit geprobt. Eine Schülerin der Klasse 8d teilte uns mit, dass sie dieses Projekt wählte, da sie früher selbst tanzte und ihr das sehr viel Spaß bereitete. So konnte sie alles noch einmal auffrischen.
Alle gaben sich sehr viel Mühe, da sie die Choreographie am Tag der offenen Tür aufführen wollen. Trotz des vielen Schweißes waren sich alle einig: es war ein voller Erfolg!
Einen herzlichen Dank an das Tanzstudio „Fanatic Dance“ und an die Leiterin Anja Lambert für das Coaching.


Yasmin Jahnke, Nele Butt Kl. 8d

 

Musik um ums

Projektleitung: Herr Börger
Musik um umsMusik um ums

Musik um uns Zu diesem Projekt fanden sich 17 Schüler der 7. Klassen im Musikraum unseres zweiten Schulgebäudes ein. Gemeinsam trainierten sie ihre Stimmen und studierten fleißig Lieder ein. Größtenteils entschieden sich die Schüler für dieses Projekt aus Interesse an Musik. Aber auch das Spielen von Instrumenten wie z.B. Klavier oder Posaune stand auf dem Programm. Insgesamt waren es lustige, musikalische Tage mit ihrem Gruppenleiter, Herrn Börger.   Jette Krause, Shera Lee Ruhnau, Kl. 8d

Go - Spiele

Projektleitung: Herr Reppekus
Go - SpieleGo - Spiele

GO-SPIELE In diesem Projekt beschäftigte sich eine relativ kleine Gruppe von 16 Schülern zusammen mit Herrn Reppekus mit Go-Spielen. Die Idee zu diesem Projekt kam von Schülern der 11. Klasse. Kurioserweise haben sich dann aber nur Schüler der 8. und 9. Klasse für dieses Projekt eingetragen. Es wurde erläutert, was ein Go-Spiel ist, welche Regeln es hat und woher diese Spielart kommt. Dieses ostasiatische Spiel kann man folgendermaßen erklären: Es ist so ähnlich wie „5 in einer Reihe“ und es ist noch komplizierter als Schach. Hier konnten die Schüler besonders kreativ sein und ein eigenes Spielfeld (9×9,11×11,19×19) mit Spielfiguren entwickeln. Die Schüler waren gut drauf und so äußerte sich ein Schüler :“Wir sind die Coolsten!“. Emma Hofmann Kl. 9d, Leonie Bürger Kl. 8a

Die rasenden Reporter

Projektleitung: Frau Girbig
Die rasenden ReporterDie rasenden Reporter

DIE RASENDEN REPORTER

Die Schüler des Projektes „Rasende Reporter‘‘unter der Leitung von Frau Girbig hatten die Aufgabe, die Schüler der anderen Projekte zu interviewen und Fotos zu machen. Daraus schrieben sie dann jeweils einen Artikel über jedes Projekt. Diese entstandenen Artikel wurden sodann von dem Webteam, welches von Herrn Ahrendt unterstützt wurde,  auf die Homepage unserer Schule gestellt. Das Webteam übte sich dabei in der Anwendung von HTML und festigte gleichzeitig die Arbeit mit „word-press‘‘. Die rasenden Reporter entschieden sich für dieses Projekt, weil es ihnen Spaß macht, Leute auszufragen. Außerdem schärften sie ihr Ausdrucksvermögen beim Verfassen der Artikel. Auch war es interessant, nicht nur bei einem Projekt mitzuwirken, sondern sich einen Überblick von mehreren Projekten zu verschaffen.

 

Mandy Wippich, Louisa Klich Kl. 8d

Kunst mal sehen

Projektleitung: Frau Heinze
Kunst mal sehenKunst mal sehen

KUNST MAL SEHEN

Das Projekt „Kunst mal sehen“, bestand aus zwei Gruppen der Schüler der elften und zwölften Klasse. In der einen Gruppe ging es um die Architektur der Kunsthalle in Hamburg. Die andere Gruppe beschäftigte sich mit den Arten der bildenden Kunst. Am Donnerstag fuhren die Schüler in die Kunsthalle um sich eine Bilderaustellung von Stillleben von Max Beckmann anzusehen. Die Architekturgruppe hatte das Ziel, gut auf das Abitur im Kunst- Leistungsfach vorbereitet zu sein. Die Gruppe der „Bildenden Kunst“ bereitete eine Präsentation für andere Jugendliche vor. Beide Gruppen tauschten sich über die erworbenen Kenntnisse aus.


Mandy Wippich, Louisa Klich Kl. 8d

 

Computerprofis

Projektleitung: Frau Wischnewski
ComputerprofisComputerprofis

COMPUTERPROFIS

Für alle PC-Begeisterten gab es ein Projekt im nagelneuen PC-Kabinett des dritten Hauses unseres Gymnasiums. Frau Wischnewski bot für alle Schüler einen Aufbaukurs an, indem sie ihre Kenntnisse erweitern konnten. Der  Ablauf war so, dass an jedem der drei Projekttage ein anderes PC-Programm erklärt und bearbeitet wurde. So haben die 8 Schüler, die in diesem Projekt arbeiteten, am Mittwoch das Programm WORD genauer  unter die Lupe genommen und gelernt was man damit alles anstellen kann. Excel, das Programm welches immer die meisten Fragen bei Schülern aufwirft, stand am Donnerstag im Vordergrund. Am letzten Tag wurde dann noch PowerPoint durchgenommen. Präsentationen und Vorträge sind immer schöner, wenn sie schriftlich und grafisch hinterlegt sind. Genau das kann man mit PowerPoint tun. Laut Befragung eines Schülers war er froh, dieses Projekt gewählt und dadurch seine Kenntnisse erweitert zu haben. Somit können wir nun auf den einen oder anderen Computerprofi unter uns hoffen.

 

Carolin Ohm, Vanessa Giese Kl. 11d

русский проект

Projektleitung: Frau Dr. Arscholl
русский проект русский проект

русский проект

Keine Ahnung, was die Überschrift bedeuten soll??
Dann hättest du vielleicht in das Projekt Russisch von Frau Dr. Arscholl gehen sollen. Während  der Projekttage bot sie diesen Kurs für alle Diejenigen an, die ihre Russischkenntnisse noch einmal  auffrischen wollten oder mal ein wenig Russisch lernen wollten. Um mit ein paar Sätzen, die bestimmt nicht jeder versteht, überraschen zu können, lernten  die Schüler in den drei Tagen russische Standardsätze. Außerdem  versuchten sie, sich das russische Alphabet und die Schreibweise der Buchstaben einzuprägen. Dass dies nicht leicht ist, wird sich wohl jeder denken können und doch fand das Projekt einen Andrang von 14 Schülern. Die Schüler empfanden das Projekt als abwechslungsreich und als gute Hilfe, die russische Sprache etwas näher zu erforschen.

Carolin Ohm, Vanessa Giese Kl. 11d

Gesellschaftstanz

Projektleitung: Frau Kuhn
GesellschaftstanzGesellschaftstanz

GESELLSCHAFTSTANZ

Könnt ihr Walzer oder gar Cha-Cha-Cha ???
Ein weiteres Projekt war die Vorbereitung der Abiturienten auf den Abiturball. Ihr Ziel war es, in diesen drei Tagen den Walzer, den Discofox und den Cha-Cha-Cha einzustudieren. Um das Tanzen zu erlernen braucht man sehr viel Geduld und Übung. Dafür, dass die Schüler dies zum ersten Mal taten, und nicht in ihrer Freizeit Standarttänze tanzen, ging es erstaunlich schnell voran- fand Projektleiterin Frau Kuhn. Schon am zweiten Tag konnten die Schüler den Walzer und den Discofox überzeugend vorführen. Das bereitete allen sehr viel Spaß. Sie wählten dieses Projekt, um beim Abiball gut tanzen zu können. Schließlich hat man nur einmal im Leben einen Abiball und will sich da nicht blamieren.


Mandy Wippich, Louisa Klich Kl. 8d

 

Deutsche Schreibschule

Projektleitung: Frau Lücht
Deutsche SchreibschuleDeutsche Schreibschule

DEUTSCHE  SCHREIBSCHULE

In der von Frau Lücht geführten Gruppe lernten einige Schülerinnen aus der 11. und 12. Klasse wie man altdeutsche  Texte z.B. aus alten Märchenbüchern oder Poesiealben lesen und selber schreiben kann. Die Stimmung in der Gruppe war sehr gut. Die Schülerinnen konnten selber entscheiden, ob sie in das Archiv gehen möchten oder nicht. Da sie jedoch genügend Material wie z.B.: alte Märchenbücher, Liedtexte, Kochbücher und Poesiealben zur Verfügung hatten,  entschieden sie sich dagegen. Die Gruppe hatte bereits Ideen, was sie am Tag der offenen Tür ausstellen könnte. Wir lassen uns überraschen, wie die Schreibversuche in Altdeutsch ausgefallen sind.

 

Emma Hofmann Kl. 9d, Leonie Bürger Kl. 8a

Werde Streitschlichter!

Projektleitung: Frau Steckel
Werde Streitschlichter!Werde Streitschlichter!

WERDE  STREITSCHLICHTER!

 

Unter der Leitung von Frau Steckel trafen sich 14 Schüler  um  zu lernen, Konflikte friedlich zu lösen. Ziel war es, ein vernünftiger Streitschlichter zu werden sowie zu wissen, wie man sich in einer Konfliktsituation verhalten muss.
Bereits am Anfang des Projektes wurde ein Ablaufplan für die drei Tage erstellt.
Beginnend mit dem Kennenlernen folgten Rollenspiele. Dann erläuterten die Schüler verschiedene Konfliktarten und wie man diese lösen kann.
Die Schüler hatten eine besondere Aufgabe: Sie  mussten sich Konfliktsituationen aus dem Alltag ausdenken und dann sehr  kreative Lösungen dazu suchen.
Am Ende des Projektes konnten die Schüler ihr Wissen mit einer kleinen Prüfung testen. Sie hoffen, ihr neu erworbenes Wissen auch in Zukunft bei auftretenden Streitigkeiten in der Praxis anwenden zu können.

 

Emma Hofmann Kl. 9d, Leonie Bürger Kl. 8a

Habt ihr schon mal gewebt?

Projektleitung: Frau Resch
Habt ihr schon mal gewebt?Habt ihr schon mal gewebt?

HABT IHR SCHON MAL GEWEBT ?

Im Projekt Weben hatten sich sechs Schüler der 8. Klassen vorgenommen in den drei Projekttagen einen Schal zu weben. Dieser sollte dann am Tag der offenen Tür ausgestellt und danach verschenkt werden. Ihre Webrahmen bereiteten sie eigenständig vor. Das entpuppte sich als gar nicht so einfach. Besonders weil es überraschend war, dass vier der sechs Schüler Jungen waren. Die Schüler wählten dieses Projekt, da es ihnen Spaß macht, mit Wolle zu arbeiten. Andere meinten, dass es das 1. Mal sei, dass sie webten und dass es nach einiger Zeit sehr anstrengend sei. Trotzdem war es eine lockere Runde und wir sind gespannt, was für kreative Schals entstanden sind.
Ein herzlicher Dank geht an die Wollstube. Es hat allen viel Spaß gemacht.


Mandy Wippich, Louisa Klich Kl. 8d

 

Upcycling - Nachahmung empfohlen

Projektleitung: Frau Eschen
Upcycling - Nachahmung empfohlenUpcycling - Nachahmung empfohlen

UPCYCLING – ZUM NACHAHMEN EMPFOHLEN

,, Aus alt mach neu‘‘ war das Ziel der 15 Schüler bei dem Projekt Upcycling. Zusammen mit Frau Eschen bauten die Schüler und Schülerinnen aus alten Zeitungen Körbe, Stifthalter und noch viele andere kreative, brauchbare Dinge. So sollte gezeigt werden, dass man auch aus alten, abgenutzten Gegenständen tolle und „neue‘‘ Sachen erstellen kann. Damit haben sie Tipps und Tricks für ihr weiteres Leben bekommen. Die Schüler werden sicherlich auch weiterhin umweltbewusst handeln, was in jedem Falle nachahmenswert ist.


Krause Jette, Ruhnau Shera Lee 8d

 

Attentate in der Geschichte

Projektleitung: Herr Renger
Attentate in der GeschichteAttentate in der Geschichte

ATTENTATE IN DER GESCHICHTE

Allein dieser Name klingt doch schon vielversprechend und wirft so einige Fragen auf. Da wäre es doch interessant zu wissen, womit sich dieses Projekt überhaupt beschäftigt und wieso der Projektleiter Herr Renger gerade dieses Projekt anbot. Wir bringen Licht ins Dunkel und haben nachgefragt! Wie der Name schon verrät, beschäftigte sich das Projekt mit Attentaten, die in der Vergangenheit stattgefunden haben und somit auch die Entwicklung zur heutigen Zeit in gewisser Weise geprägt haben wie zum Beispiel das Lincoln- Attentat. Der Projektleiter Herr Renger, natürlich ist er ein Geschichtslehrer…wer hätte es gedacht, hat sich bewusst für dieses Projektthema entschieden. Seiner Meinung nach gab es schon immer Attentate und es wird immer wieder welche geben. Deshalb sind sie sehr formend für unsere Zeit.
Außerdem lasen die Schüler in mitgebrachten Büchern, die ihre Begeisterung erweckten und ihnen genügend Informationen brachten, um am Ende zum Tag der offenen Tür ein Plakat präsentieren zu können. Anhand dieser erlernten Kenntnisse sind die Schüler nun im Unterricht in der Lage, einige geschichtliche Entwicklungen besser zu belegen.


Jette Purwin, Kl. 11a

 

Leben und Sein im Mittelalter

Projektleitung: Frau Sachse
Leben und Sein im MittelalterLeben und Sein im Mittelalter

LEBEN UND SEIN IM MITTELALTER
Historisch ging es im Projekt „Leben und Sein im Mittelalter“ zu. Die 12 Teilnehmer unter Projektleiterin Frau Sachse unternahmen einen Ausflug in die Stadt, um die mittelalterlichen Verbleibnisse unserer Heimatstadt Güstrow zu entdecken und näher zu erforschen. Sie kochten eine Erdapfelsuppe, stellten frisches Brot her und stellten selbst Schweineschmalz her. Das alles wurde auf dem Tag der offenen Tür ausgestellt bzw. dargeboten.  Natürlich stellten sie die selbstproduzierten Produkte an einem typisch mittelalterlichen Stand aus, der mit viel handwerklichem Geschick selbst gebaut wurde. Den Projektteilnehmern hat es viel Spaß gemacht.

 

Paul Philipp Kruse, Kl. 9b und Ronja Purwin , Kl. 9d

Theatergruppe

Projektleitung: Frau Wittenburg
TheatergruppeTheatergruppe

THEATERGRUPPE: „DER SCHWUMM- WINFRIED STEINL“
Schwarz gekleidete Schüler mit einem Gesichtsausdruck, der einem Angst einjagen konnte – das war es, was uns erwartete, als wir den Raum betraten, in dem die Theatergruppe von Frau Wittenburg agierte. Aber keine Sorge, es handelte sich hier nicht um eine Trauerveranstaltung, wie man vielleicht annehmen könnte. Es war eine Gruppe von Schülern, die intensiv an ihrem Stück „Der Schwumm“ arbeitete. Seit Anfang des Jahres arbeiten die 12 Schüler des PFU- Kurses „Darstellendes Spiel“ auf eine Vorführung im Barlachtheater am 2. Juli hin. Sie wollen natürlich alles perfekt machen! Zusammen diskutieren und experimentieren sie so lange, bis sie sich auf die beste Variante einigen können. Deshalb gestatten sie anderen nur ungern eine kleine Kostprobe, denn schließlich soll es bei der Aufführung ja auch einen kleinen Überraschungseffekt geben. Aber so viel kann man schon sagen:  Es handelt sich um ein Experimentalstück, bei dem alle Teilnehmer die gleichen Anforderungsbereiche übernehmen und gemeinsam die Bühne rocken werden. Was das nun bedeuten mag, solltet ihr am besten selbst herausfinden – geht einfach in das Theaterstück!

 

Jette Purwin, Klasse 11a

Volleyball- Hier gehts sportlich zu

Projektleitung: Herr Dr. Abrokat
Volleyball- Hier gehts sportlich zuVolleyball- Hier gehts sportlich zu

VOLLEYBALL- HIER GEHT’S SPORTLICH  ZU
Motivation, Teamgeist, Ehrgeiz und Einsatz! Diese Eigenschaften waren beim Projekt „Volleyball“ gefragt. 30 Schüler und Schülerrinnen planten drei  gemeinsame Tage mit Sport, wobei sie ordentlich ins Schwitzen gerieten. Die Schüler wurden zum Üben in  vier Teams eingeteilt und erweiterten ihre Kenntnisse im Zusammenspiel. Um die Schüler auf Höchstleistung zu bringen, zeigte der Gruppenleiter, Herr Dr. Abrokat diesen Teams weitere Taktik- und Technikübungen. Um das Projekt noch anschaulicher zu gestalten, kam es am letzten Tag zu einem Volleyballturnier, wobei jeweils alle vier Teams wettkampfmäßig gegeneinander spielten.  Doch Verlierer gab es hier nicht, denn mit so viel Spaß konnte man nur als Gewinner bezeichnet werden.

 

Jule Purwin, Kl. 11a

E - Twinning mit Italien

Projektleitung: Frau Müller
E - Twinning mit ItalienE - Twinning mit Italien

E-TWINNING MIT ITALIEN

Im Projekt „e-twinning studying and working in europe“ arbeiteten die Schüler zusammen mit Frau Müller auf internationaler Basis. Gemeinsam mit Schülern eines Gymnasiums in Biella / Italien bereiteten sie während der Projekttage den im März geplanten Besuch vor.
Ziel dieses Projektes ist es, Betriebe der Region kennen zu lernen. Deshalb fuhren die Schüler zur Schlossquell GmbH Güstrow und besichtigten den Betrieb. Dort sammelten die Schüler Fakten für die Gestaltung einer Internetseite bei „twinspace“. Das ist nicht so einfach, denn der Betrieb wird auf dieser Internetseite natürlich in englischer Sprache vorgestellt, damit die Italiener das ebenfalls verstehen können. Deshalb kommt es darauf an, dass alles sachlich richtig aufgeführt wird.
Das Projekt hat allen Spaß gemacht. Natürlich freuen sich die Schüler auf das Echo aus Italien und besonders auf das Treffen im März.


Mandy Wippich, Louisa Klich Kl. 8d

 

Du bist, was du isst!

Projektleitung: Frau Nehls
Du bist, was du isst!Du bist, was du isst!

DU BIST, WAS DU ISST !

An diesem Projekt, das von Frau Nehls geleitet wurde, nahmen 20 Schüler der Klasse 8 teil. Frau Nehls verschaffte zuerst allen einen kurzen Überblick in ihr Projekt. Es ging rund um Ernährung, aber auch Krankheiten wie Bulimie und Fettsucht. Am ersten Tag beschäftigten sich die Schüler mit Magersucht und gesunder Ernährung. Dazu bereiteten sie verschiedene Salate zu. Außerdem fertigten sie zu verschiedenen Themen Plakate und die dazugehörigen Vorträge für den Tag der offenen Tür an. Am Donnerstag bekamen die Schüler Besuch von Frau Götz aus der Verbraucherzentrale. Sie sprachen über Trend-Getränke und probierten einige davon aus. Die Schüler wählten dieses Projekt, da sie dieses Thema ansprechend, aktuell und interessant fanden, so sagte ein Schüler der Klasse 8d.


Yasmin Jahnke, Nele Butt Kl. 8d

 

Fair Trade

Projektleitung: Frau Tesch - Nicolai
Fair TradeFair Trade

FAIR TRADE- MEHR GERECHTIGKEIT IM WELTHANDEL

 

Dafür sind auch Frau Tesch-Nicolai und ihre Schüler und Schülerinnen. Aus diesem Grund bot sie dieses Jahr das Projekt Fair Trade an. Es konnten allerdings nur die Schüler teilnehmen, die auch im WPU-Kurs Fair Trade tätig sind. Frau Tesch-Nicolai und ihre WPU- Kursler nutzten die drei Projekttage, um näher an ihr Ziel zu gelangen: Die Eröffnung eines Weltladens in unserem Gymnasium. Dazu trafen sich die 15 Schüler und Frau Tesch-Nicolai im Weltladen am Markt. Die Gruppe wurde von der Inhaberin des Weltladens begleitet. Was ist fairer Handel? Auf diese Frage versuchte die Gruppe, mithilfe von PowerPoint Präsentationen und dem Wissen von den beiden Fachkräften eine Antwort zu finden. Die Schüler sollten unter anderem Präsentationen darüber anfertigen, wie mit Fußbällen, Kaffee und Bananen fair gehandelt wird. Da die interessierten Schüler spielerisch viel Wissen vermittelt bekamen, war das Ganze mit einer Menge Spaß verbunden. Außerdem lernten sie, wer fair handelt, wer fair produziert und woher die fair gehandelten Produkte kommen. Am Tag der offenen Tür wollen sie schon einige Fair Trade Produkte vorstellen und in einem kleinen aufgestellten Kiosk verkosten lassen.

 

Jessica Warnick Kl. 11d

 

"Gesund und Fit"

Projektleitung: Frau Stürmer

GESUND UND FIT – AUCH OHNE DROGEN“

Sportlich und gesund ging es bei den 16 Teilnehmern des Projekts „Gesund und Fit – auch ohne Drogen“ zu. Die meisten Schüler entschieden sich aus Interesse für die gesunde Lebensweise für dieses Projekt. Dabei freuten sich die Mädchen eher auf das Thema Drogen, die Jungen hingegen auf die praktische Ertüchtigung im Fitnessstudio.
Das Projekt beschäftigte sich unter anderem mit dem Thema Alkohol und deren Wirkung auf den Menschen sowie die Berechnung des Alkoholgehaltes im Blut. Am Freitag gingen die Schüler zusammen mit der Projektleiterin Frau Stürmer ins Fitnessstudio um zu trainieren. Dabei wurden sie professionell gecoacht und erfuhren, wie sie am besten ihren Körper fit halten können. Außerdem statteten die Projektteilnehmer den Polizisten in der Fachhochschule einen Besuch ab. Dort wurden ihnen verschiedene Drogen vorgestellt und Rauschmittel gezeigt.
Ein ganz großes Dankeschön an das Fitnesscenter, für ihre schülerfreundlichen Öffnungszeiten und das gute Coaching. Außerdem danken wir der Polizeihochschule für ihre interessanten Beiträge.


Paul Philipp Kruse, Kl. 9b, Ronja Purwin, Kl. 9d

 

Führung durch Haus 2

Projektleitung: Frau Schell-Dieckel, Frau Weber
Führung durch Haus 2Führung durch Haus 2

FÜHRUNG DURCH SCHULHAUS 2

In diesem Projekt wurde durch 18 Schüler eine Schulführung durch Haus 2 unseres Gymnasiums auf Deutsch und Englisch vorbereitet. Dabei erhielten sie tatkräftige Unterstützung von Frau Schell-Dieckel und Frau Weber. Die Schüler wurden in Gruppen eingeteilt. Erstmals waren sie auf sich allein gestellt und mussten die historischen Fakten für die Führung mit Hilfe des Internets selbstständig erarbeiten. Ein Schüler der siebten Klasse verriet uns, warum er genau dieses Projekt wählte. Sein Argument war: „Es klang cooler als die anderen Projekte!“. Alle Schüler haben sich sehr genau mit diesem Thema auseinander gesetzt, was sich am Ende auch ausgezahlt hatte. Sie führten am Tag der offenen Tür eigenständig die Besucher durch Haus 2. Die Eltern und zukünftigen Schüler waren von der Schulführung sehr angetan und bekamen einen sehr guten Eindruck von der Geschichte des Schulhauses 2.


Yasmin Jahnke, Nele Butt Kl. 8d

 

Lesen

Projektleitung: Frau Bever
LesenLesen

LESEN

Das Leseprojekt unter der Leitung von Frau Bever wurde von 15 begeisterten Bücherwürmern besucht. Inspiriert von ihren Lieblingsbüchern lasen und redeten sie gemeinsam über diese Werke. In diesen Buchvorstellungen gaben sie auch die eine oder andere Leseempfehlung an andere Schüler weiter. Als die Frage auftrat, warum sie dies Projekt gewählt haben, antworteten die meisten damit, dass sie schon immer Leseratten waren. Am Donnerstag folgte eine kleine Reise nach Rostock. Dort besuchten sie eine Bibliothek und einige Buchhandlungen. Dabei wurden neue Lesestoffe entdeckt. Somit diskutierten alle Bücherwürmer und Leseratten am Freitag mit neuer Inspiration.

Shera Lee Ruhnau, Jette Krause 8d

 

Schweden, schwedisch

Projektleitung:
Schweden, schwedischSchweden, schwedisch

SCHWEDEN: ANDERE LÄNDER -ANDERE SITTEN

Bestimmt waren einige von euch schon einmal in Schweden oder haben vor, eine Reise dorthin zu machen! Doch ich bezweifle, dass sich jeder mit diesem Land schon mal intensiv beschäftigt hat, einige Nationalitäten kennt oder  Sprachkenntnisse besitzt! Es ist nicht schlimm, denn an den Projekttagen bekamen 20 Schüler die Chance, Schweden aus einer anderen Sichtweise kennenzulernen  und viele Eindrücke von diesem Land zu gewinnen. Der verantwortliche Gruppenleiter Herr Stiefs, der ein Jahr in Schweden studiert hat, konnte jegliche Kenntnisse an begeisterte Schüler übermitteln! Er brachte den Schülern einige sprachliche  Grundlagen bei.

Hej! Jag kommer fran Güstrow! Varifran kommer du?

Das heißt auf Deutsch: Hallo, Ich komme aus Güstrow! Woher kommst du?

Am Freitag kam es zum Höhepunkt der Woche! Die Schüler konnten nun ihre Backkünste verwirklichen, indem sie sich am schwedischen Nationalgericht „Kanelbulle“ versuchten. Im Deutschen kann man es als eine Art Streußelschnecke bezeichnen! Es mundete allen hervorragend.

Hej, Hej

 

Jule Purwin, Kl. 11a

Physikexperimente

Projektleitung: Herr Böger
PhysikexperimentePhysikexperimente

PHYSIKEXPERIMENTE MACHEN SPASS

Im Haus 2 des John-Brinkmann –Gymnasiums  gab es dieses Jahr fleißige Experimentierer.  Der Gruppenleiter Herr Böger  zeigte uns Einblicke in das Physikprojekt „Freihandexperimente“. Die Schüler beschäftigten sich mit Experimenten zur Kraftwirkung in der Mechanik. Dazu benutzten sie nicht nur die Geräte aus der Physiksammlung, sondern auch Sachen aus dem täglichen Gebrauch wie z.B. Besen.
Drei Schüler der siebten Klasse, die dieses Projekt wählten, fanden das Thema ansprechend, da sie die Experimente aufregend und spannend finden. Am Donnerstag fanden die Experimente auf dem Schulhof statt, da die Experimente zur Wechselwirkung der Kräfte mit dem Skateboard nicht innerhalb des Schulgebäudes ausgeführt werden konnten. Das bereitete den Schülern erst recht viel Freude und Spaß. Alle 19 Schüler arbeiteten fleißig an den Vorbereitungen der Experimente.

 

Yasmin Jahnke, Nele Butt Kl. 8d