Projekttage 2016

Classic goes Rock

Projektleitung: Herr Rädke
Classic goes Rock Classic goes Rock

In dem Projekt des Schulleiters, Herrn Rädke, wurde fleißig an den Instrumenten gespielt. Mit je einer Gitarre, Bass, Schlagzeug, Saxophon und Posaune gab es viele Möglichkeiten für die Entstehung mehrerer Songs. Die Schüler hatten sich das Ziel gestellt, klassische Songs in rockigem Stil darzubieten. Aufgrund der wenigen Teilnehmer wurde das Thema leicht verändert und sich hauptsächlich auf das Genre „Rock“ konzentriert – ohne Klassikvorbilder zu verwenden. Trotz der geringen Schüleranzahl gab es viel Potenzial in der Gruppe.In den drei Tagen probten die Schüler sehr eifrig und deshalb konnten sie ihre Lieder am Tag der offenen Tür mit großem Erfolg vorstellen.
Herr Rädke würde gerne jedes Jahr ein Musikprojekt durchführen, da sich bestimmt immer interessierte Schüler finden werden, die Freude daran haben, sich neue Songs zu erarbeiten.

Steffen Dieckhoff, Kl. 11a

Die rasenden Reporter

Projektleitung: Frau Girbig
Die rasenden Reporter Die rasenden Reporter

Elf Schüler unserer Schule besuchten dieses Projekt. Die Schüler fragten selbstständig alle Projektleiter und Projekteilnehmer aus. Koordiniert von Frau Girbig, nahmen sie die Ziele und Inhalte der Projekte genaustens unter die Lupe. Sie erstellten über alle 31 Projekte der Schule einen Artikel, welcher von dem Webteam auf die Homepage gestellt wurde. Dort sind die Artikel für alle interessierten nachlesbar.
Den Schülern hat es viel Spaß gemacht, denn die Tätigkeiten waren sehr abwechslungsreich und sie erhielten einen guten Einblick in die unterschiedlichsten Rubriken. Vor allem das eigenständige Arbeiten bereitete allen viel Freude.

Anne Glasenapp, Kl. 9b

Do it yourself

Projektleitung: Frau Weipert, Frau Hastädt
Do it yourselfDo it yourself

Kreativität, Vorstellungskraft und einen Kopf voller Ideen bewiesen die 20 Schülerinnen in dem Projekt „Do it yourself‘‘. Es wurde unter der Leitung von Frau Hastädt und Frau Weippert gebastelt, genäht, gestrickt, gehäkelt, Kerzen gestaltet, Origami gefaltet und Jute – Beutel selbst designt. Besonders ansprechend für die Schüler war die Option selbst kreativ zu sein und ihren Ideen freien Lauf zu lassen. Jeder Schüler brachte sein eigenes Material von Zuhause mit und gestaltete so selbst seine eigenen kreativen Projekte, die unter anderem bis zur selbstgestrickten Mütze reichten.
Anne Gettel, Kl. 9b

Druckgrafik

Projektleitung: Frau Weber
DruckgrafikDruckgrafik

Einige Schüler entschieden sich für die drei Tage, künstlerisch zu arbeiten. In dieser Zeit haben sich 14 Schüler an die Arbeit gemacht einen Kupfertiefdruck zu erstellen. Dies ist technisch aufwendig, da es sich um einen Tiefdruck auf Metall handelt. Da die Schüler mit Kupferplatten und Kalknadeln arbeiteten, mussten sie viel Geduld und Ruhe mitbringen. Zuerst haben sie das Drucken in der Schule ausprobiert. Am Freitag gingen die Schüler dennoch ins Kunsthaus, da man dort eine bessere Qualität erreichen konnte. Am Tag der offenen Tür wurden die erarbeiteten Drucke präsentiert. Es war sehr erstaunlich, welche tollen Kunstwerke dabei herausgekommen sind.
Steffen Dieckhoff, Kl. 11a

„Ein Rendezvous mit Jane Goodall“

Projektleitung: Frau Reinhardt
„Ein Rendezvous mit Jane Goodall“„Ein Rendezvous mit Jane Goodall“

Um Patenschaften für Affen, die Gefährdung der Affen, wegen der Abholzung von Regenwäldern, und um die Aufzuchtstationen von Affen ging es in dem Projekt von Frau Reinhardt. Die Schüler sahen Filme und hörten sich Vorträge an. Danach gestalteten sie Plakate, die am Tag der offenen Tür zu sehen waren. Die Idee für dieses spannende Projekt hatte Frau Reinhardt. Sie beschäftigt sich schon lange mit Menschenaffen. Sie selbst hat eine Patenschaft über einem Schimpansen.
Ein besonderer Inhalt des Projektes war das faszinierende Leben von Jane Goodall und Dian Fossey, die sich für den Schutz von Menschenaffen engagierten. Die Schüler erfuhren die Geschichte des Schimpansen Babsi, der nicht mehr in freier Wildnis sondern in Berlin in einem Haus lebt. Diesem schlauen Schimpansen ist Frau Reinhardt sogar schon einmal begegnet.
Diese Erfahrungen vermittelte sie den Schülern, welche sehr begeistert von diesen intelligenten Tieren waren.

Anne Glasenapp, Kl. 9b

Englisch-Listening

Projektleitung: Frau Sachse
Englisch-ListeningEnglisch-Listening

Die Schüler der Sekundarstufe 2 haben sich unter der Aufsicht von Frau Sachse auf die Englischprüfung vorbereitet. Die elf Schüler haben vor allem dieses Projekt gewählt um sich besser auf das English-Abitur vorzubereiten. Dazu haben sie ihr Hörverständnis verbessert, in dem sie z.B. Einen Popquiz durchgeführt haben. Dafür hörten sie sich einen englischen Song an. Danach beantworteten sie Fragen zu den Songinhalten und diskutierten gemeinsam darüber. Das war eine gute Übung zum verstehenden Hören für das Abitur. Frau Sachse sagte, dass sie in den drei Tagen ihren „Hörizont“ erweitert haben.
Steffen Dieckhoff, Kl. 11a

Französische Revolution

Projektleitung: Herr Schneider
Französische Revolution Französische Revolution

„liberté, égalité, fraternité“
Das ist der heutige Wahlspruch der französischen Republik, der Ursprung war jedoch in der Französischen Revolution. Mit diesem geschichtlichen Thema befasste sich das Projekt von Herrn Schneider. 13 wissbegierige Schüler nutzten diese Chance um sich auf das Abitur vorzubereiten. Durch eine vierteilige TV – Serie versetzten sich die Schüler in das Jahr 1789 zurück. Sie erarbeiteten in Gruppen die wichtigsten Persönlichkeiten dieser Zeit und vergleichen ihr Wissen aus dem Film mit ihren Recherchen. Die Schüler des Projektes fanden, dass es eine spannende und interessante Art und Weise war, Wissen vermittelt zubekommen.

Jenny Le Quoc, Enola Nehring, Paul Meier 11b

Geocaching

Projektleitung: Frau Wischnewski, Herr Böger
GeocachingGeocaching

N 53°47’28.52″
O 12°10’19.20″
Was soll man damit bloß anfangen??? Dies fragt sich bestimmt so Mancher. Mit solchen
Koordinaten beschäftigten sich die 41 Teilnehmer des Projektes „Geocaching“ pausenlos. Ihre Aufgabe war es, rund um unsere Schule „Caches“ zu suchen. Caches sind “Schätze”, die
sie mit Hilfe eines GPS – Gerätes oder eines GPS – fähigen Handys aufspüren konnten. Früher wurden solche Suchaktionen noch mit Karte und Kompass durchgeführt.
Am ersten Tag erhielten sie verschiedene Koordinaten und machten sich mit Hilfe von Frau Wischnewski und Herrn Böger auf den Weg , „Caches“ zu suchen. So übten sich die Schüler im Caching. In den nächsten Tagen durften sie dann auch selbstständig in kleinen Gruppen ihre Schnitzeljagd durchführen. Einige Schüler hatten schon Bekanntschaft mit Geocaching gemacht, für andere war es etwas Neues. Alle waren emsig bei der Suche und fanden es sehr interessant.

Enola Nehring, Jenny Le Quoc, Paul Meier 11b

Gesellschaftstanz

Projektleitung: Frau Kuhn
GesellschaftstanzGesellschaftstanz

1-,2- Tip, 1-,2-Tip – davon werden die 22 Schüler des Kurses Gesellschaftstanz noch lange einen Ohrwurm haben, denn sie haben an den Projekttagen ihr Tanzbein geschwungen. Die meisten Schüler nutzen dies, um sich schon auf den Abiball vorzubereiten. Walzer, Discofox, Cha Cha Cha, diese Tänze lernten die fleißigen Schüler und hofften, ihre neu erlernten Tanzkünste am Tag der offenen Tür zu präsentieren. Auch die Leiterin dieses Projektes Frau Kuhn ist dankbar darüber, dass sie dieses Projekt leiten darf und sich so viele dafür interessieren. Tanzen ist nämlich auch ein Sport, wie die Schüler am eigenen Leib erfahren haben.

Jenny Le Quoc, Paul Meier, Enola Nehring 11b

Klima und Ernährung

Projektleitung: Frau Schmidt
Klima und ErnährungKlima und Ernährung

Da der Unterricht meist zu wenig Zeit bietet um über wichtige Themen zu sprechen, wie zum Beispiel Ernährung, nutzten einige Lehrer die drei Tage um über solchen Dinge zu reden. In dem Projekt von Frau Schmidt wurde das Augenmerk auf die Ernährung gesetzt und darüber diskutiert. Dies musste Frau Schmidt aber nicht alleine mit ihren sieben Schülern machen, da am Donnerstag und am Freitag eine Vertreterin der Verbraucherzentrale zur Unterstützung kam. Diese hielt einen Vortrag über Ernährung. Des weiteren haben die Schüler auch Vorträge erarbeitet und in der Gruppe vorgestellt. Dabei ging es um die weltweite Entwicklung von Ernährungsproblemen, aber auch darum, wie man sich gesund ernährt.
Steffen Dieckhoff, Kl. 11a

QR-Code Rallye

Projektleitung: Frau Buchardt
QR-Code Rallye QR-Code Rallye

In dem Projekt „QR-Code-Rallye“ unter der Leitung von Frau Buchardt, arbeiteten acht Schüler daran die Bibliothek durch QR-Codes benutzerfreundlicher zu machen.
Das Ziel dieses Projektes war, dass alle Besucher der Uwe-Johnson Bibliothek allein mit ihrem Handy – ohne vorher einen Mitarbeiter zu fragen – ihre Bücher heraussuchen können. Dazu wurden die Regale mit QR-Codes versehen. Die Orientierung zwischen den vielen Regalen wird durch diese Codes erleichtert. Durch des Scannen kann man den Typ der Bücher (zum Beispiel Sachbücher oder Romane), die im Regal stehen, erfahren. Die technikbegeisterten Schüler erstellten die QR-Codes eigenständig. Sie wählten dieses Projekt aus, da ihnen das selbständige Arbeiten gefiel und ihre Arbeit einen praktischen Nutzen hat.

Anne Glasenapp, Kl. 9b

Schach

Projektleitung: Herr Kuska
SchachSchach

Schach ist nichts für ungeduldige Personen, denn man muss sich seinen nächsten Zug gut überlegen. Doch 23 Schüler und Schülerinnen versuchten sich trotzdem an diesem alten und strategischen Spiel. Herr Kuska zeigt selbst Interesse an diesem Spiel und brachte es den erwartungsvollen Schülern mit großer Freude bei. Sie bastelten sich selbst Schachbretter und Figuren. Es gab Schüler, die des Schachspielens schon mächtig sind, aber noch etwas dazu lernen wollten. Natürlich gab es auch solche, die noch nie Schach gespielt, es aber lernen wollten. Mit großem Neugier horchten die Schüler Herrn Kuska zu, als er die Regeln und Besonderheiten erklärte. Dann wurde endlich selbst gespielt. Am Tag der offenen Tür stellten sie ihre selbst gebastelten Schachbretter und Figuren vor.

Erik Schreiber, Kl. 11a

Projekte der 7. Klassen

Projektleitung: verschieden
Projekte der 7. KlassenProjekte der 7. KlassenProjekte der 7. KlassenProjekte der 7. Klassen

Die Schüler der siebten Klassen konnten zwischen vier Sprachen, Mathe, einer Schulführung für Gebäude II und einem Projekt mit Frau Wegner wählen. Das Spanisch – Projekt wurde von Frau Haarweg und Frau Gau geleitet. Dort wurden Lernplakate gemacht und verschiedene spanische Sehenswürdigkeiten gebastelt. Beide Ergebnisse wurden dann am Tag der offenen Tür aufgestellt. Unterdessen wurde im Projekt von Frau Erlewein am Donnerstag französisch gekocht. Das Projekt Englisch wurde von Frau Raschke geleitet. Die Koordinatorin von Haus II, Frau Hoffmann, übernahm das Latein – Projekt. Sie übergab das Projekt „Schulführung Gebäude II“ an Frau Kadow. Die 21 Schüler und Schülerinnen sammelten Informationen über die Geschichte des Hauses und den Namensgeber unserer Schule „John Brinckman“. Am Tag der offenen Tür führten sie die möglichen neuen Schüler der siebten Klassen und deren Eltern durch das Haus II. Frau Kadow war sehr froh, dass Frau Hoffmann sie um die Leitung dieses Projektes bat, da sie selbst erst seit Kurzem als Deutsch- und Geschichtslehrerin auf unserer Schule tätig ist. So konnte sie sich gleich umfassend darüber informieren. Frau Schön hatte als Mathematik – Lehrerin die Leitung des „Knobel“-Projektes übernommen. In diesem Projekt wurden viele mathematische Rätsel gelöst. Logisches Denken und eigenes Kombinieren standen hier im Vordergrund. Die Rätsel lehnten sich an Aufgaben vom Känguru – Wettbewerb und von der Mathematik – Olympiade an. Trotz dessen lösten die 17 Schüler und Schülerinnen die Aufgaben mit höchster Konzentration. Frau Wegner ist schon lange an der Schule als Geografie – Lehrerin tätig. Sie sammelte zusammen mit ihren 16 Teilnehmern Informationen über Dom, Pfarrkirche und Stadtmuseum. In Eigenregie besorgten sich die Teilnehmer Termine um an Informationen zu kommen. Dann besuchten alle zusammen den Dom und das Stadtmuseum.
Erik Schreiber, Kl. 11a

Alexander der Große

Projektleitung: Herr Reppekus
Alexander der Große Alexander der Große

Dieser Kurs wurde von Herrn Reppekus geleitet. Er hatte die Idee dieses Thema etwas ausführlicher zu behandeln, weil das Thema der antiken Zeit des Hellenismus zu wenig im Unterricht vorkommt. Damit sollten durch dieses Projekt die Lücken im Wissen der Schüler gefüllt werden. Außerdem wollte er, dass diese berühmte Persönlichkeit nicht vergessen wird. Die 16 Schüler des Projektes teilten sich in Gruppen auf und gestalteten Plakate, die man am Tag der offenen Tür bestaunen konnte. Die Schüler hatten viel Spaß am Projekt und jetzt wissen sie mehr über Alexander den Großen.

Long Dang Tien, 9b

Benefizkonzert Vorbereitung

Projektleitung: Frau Nickel
Benefizkonzert VorbereitungBenefizkonzert Vorbereitung

Cirka zwanzig musikbegeisterte Schüler der 12. Klassen nutzten die Projekttage um sich auf das Benefizkonzert vorzubereiten. Das Benefizkonzert ist ungefähr seit 6 Jahren eine schöne Tradition des John-Brinckman-Gymnasiums. Dort werden den Zuschauern musikalische Highlights dargeboten. Die dabei erhaltenen Spendengelder werden zur Finanzierung der Abiturfeierlichkeiten der 12. Klassen verwendet. Natürlich fand das Projekt unter der Leitung von Frau Nickel statt.
Das Konzert wird am Donnerstag, dem 18.2.2016 um 19 Uhr stattfinden. Wir laden alle interessierten Schüler, Eltern und Lehrer recht herzlich zu diesem Konzert ein.
Viet Duc Phan, Kl. 9b

Cafe´ to come in

Projektleitung: Herr Naumann
Cafe´ to come inCafe´ to come in

Das Ziel des Projektes „Cafe´ to come in“ bestand darin, Leute einzuladen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Dieses Gespräch sollte in einer besonderen Athmosphäre geführt werden. Dazu bauten die Schüler des Projektes mit Herrn Naumann zusammen auf dem Schulhof extra eine Jurte auf. Dabei ging es darum, Ideen für ein sogenanntes Ideen-Ethos zusammenzustellen. Wer nicht weiß was ein Ethos ist, hier noch einmal ein Zitat von Goethe:
„Es ist das Ethos, an dem die Lehrer arbeiten, was wirkt, was die Atmosphäre der Schule mitbestimmt, was geschätzt wird.“
Angesichts der Krisen und Themen unserer Zeit sollten die Schüler persönliche Werte suchen, die Flüchtlingsproblematik durchdenken und Ähnlichkeiten in den Weltreligionen erkennen. Sie entwarfen gemeinsame Grundgedanken, die ihrer persönlichen „Verantwortung für eine bessere Weltordnung“ entsprechen.
Die Schüler hatten das Projekt ausgesucht, da sie Herrn Naumann bereits aus dem Unterricht kannten, und dieses Projekt für sie das Beste war, was sie hätten auswählen können.
Besonderer Dank geht an Fr. Maurer, an Sarah Kerstan und an die Engländerin Sarah.

Leroy Ellermann, Kl. 9b

Chemieprojekt

Projektleitung: Frau Nehls
ChemieprojektChemieprojekt

Das Ziel dieses Projektes bestand darin, die Schüler auf die Chemieprüfung vorzubereiten. Dazu übten die Schüler am Mittwoch und am Freitag Prüfungsexperimente. Am Donnerstag fuhren die Schüler mit Fr. Nehls nach Groß Lüsewitz ins Agrobiotechnikum. Dort blieben sie drei Stunden im Labor, wo sie kompliziertere Experimente ausgeführt haben, die sie so nicht in der Schule hätten machen können. Die Schüler haben das Projekt gewählt, weil sie Fr. Nehls im Unterricht haben und sie ihnen vorgeschlagen hatte, für die Chemieprüfung zu üben. Sie fühlen sich nun besser auf die Abiturprüfungen vorbereitet.
Leroy Ellermann, Kl. 9b

Deutsche Schrift

Projektleitung: Frau Lücht
Deutsche SchriftDeutsche Schrift

Das Ziel dieses Projektes war es die Altdeutsche Schrift zu lesen und schreiben zu lernen. Sie erstellten Plakate in altdeutscher Schrift und gestalteten sie zusammen mit Fr. Lücht. Die 20 Schüler entschieden sich für dieses Projekt, weil sie die alte Sprache interessant fanden und weil dieses Projekt noch Plätze frei hatte. Außerdem kann man auch mal in alten Büchern bei Oma und Opa schmökern, denn die altdeutschen Buchstaben kann heutzutage kaum noch Jemand lesen. Fr. Lücht hat dieses Projekt geleitet, da sie die alte Sprache spannend findet und sie dazu noch Deutschlehrerin ist.
Leroy Ellermann, Kl. 9b

Keller of Brinckman

Projektleitung: Frau Opfer
Keller of BrinckmanKeller of Brinckman

In diesem Jahr hat sich Frau Opfer etwas Neues zu den Projekttagen ausgedacht. Zusammen mit 16 Schülerinnen und Schülern gestaltete sie unter dem Motto „Keller of Brinckman“ den Keller bzw. die Cafeteria neu. Die Schüler durften sich selbst Motive ausdenken, welche sie auch auf die Kellerwände übertragen sollten. Das Ziel dieses Kurses war es, die hässlichen Kellerwände neu zu gestalten und mehr Flair in den Keller zu bringen.

Florian Lippert 11a

Line Dance

Projektleitung: Frau Klempert
Line DanceLine Dance

An dem Projekt nahmen sechs Schülerinnen teil. Die Idee kam von den Schülerinnen, weil sie schöne Tänze lernen wollten. Das Besondere an dieser Tanzform ist, dass die Teilnehmer in Linien und Reihen nebeneinander stehen und eine richtige Choreografie tanzen. Die Musik ist meist im Country – und Westernstil. Die Tänze, die sie dort lernten, waren relativ einfache Tänze wie zum Beispiel Canadian Stomp, Four Corner, Fun Push, Chica Loca, Trail oder Slapping Leather. Den Teilnehmern hat es viel Spaß gemacht.
Viet Duc Phan, Kl. 9b

Mathe-Abi

Projektleitung: Frau Sell, Herr Wardow
Mathe-Abi  Mathe-Abi

Dieses Jahr werden die Schüler der 12. Klasse ihr Abitur absolvieren und dafür müssen sie sehr viel lernen. Manche der Schüler haben Probleme im Fach Mathe oder wollen sich noch verbessern. Deshalb besuchten 25 Abiturienten das Projekt Mathe-Abi, das von Herrn Wardow geleitet wurde. Auch in dem Kurs von Frau Sell standen Differenziale, Integrale und Vektoren im Mittelpunkt. Die Schüler wiederholten den Stoff von den letzten Semestern und wendeten es auf Abituraufgaben der vergangenen Jahre an. Das Ziel dieses Kurses war, dass sie sich sicherer fühlen und dass sie besser auf das Matheabi vorbereitet sind.

Long Dang Tien, Kl. 9b

Schulsanitätsdienst

Projektleitung: Frau Naumann
Schulsanitätsdienst Schulsanitätsdienst

Es haben cirka 17 Schüler an dem Projekt teilgenommen. Die Idee stammte von den Schülern des Projektes. Das Ziel war es die Schüler für die erste Hilfe zu begeistern und weitere Mitglieder für den Sanitätsdienst zu finden. Das Projekt wurde von Frau Naumann geleitet. Während der Projekttage übten die Teilnehmer, wie sie die erste Hilfe bei Verletzungen leisten können. Sie hörten etwas über lebensrettende Maßnahmen, aber auch über das Versorgen von offenen Wunden. Sie fanden es sehr lehrreich und für alle war es eine neue, spannende Erfahrung.
Viet Duc Phan, Kl. 9b

Studienorientierung

Projektleitung: Frau Kölpin
StudienorientierungStudienorientierung

Jeder Schüler muss sich mit der Frage beschäftigen, was er in seinem späteren Leben werden will. Deshalb besuchten die Schüler und Schülerinnen der zehnten Klassen auch dieses Jahr wieder traditionsgemäß verschiedene Veranstaltungen der Berufs- und Studienorientierung. Insgesamt 18 Unternehmen und Hochschulen hatten sich dazu angemeldet. Darunter waren zum Beispiel auch die Arbeitsagentur mit dem Thema des dualen Studiums , die Bundeswehr oder die Polizei. Auch den, in jedem Jahr beliebten Campus -Tag an der Universität Rostock gab es wieder. Hier herrschte reger Andrang. Die Schüler mussten mindestens 7 Veranstaltungen besuchen, doch viele besuchten freiwillig 9 Veranstaltungen. Manch einer hat nun eine bessere Vorstellung von seiner künftigen Berufswahl – auch wenn er seine Entscheidung noch nicht definitiv getroffen hat. Die Schüler schätzten den Einblick in die Unternehmen bzw. Hochschulen durchweg positiv ein – war es doch für viele nach den Berufspraktika der letzte mögliche Zugang um noch einmal in Betriebe hinein zu schnuppern.

Erik Schreiber, Kl. 11a

Darstellendes Spiel

Projektleitung: Frau Wittenburg
Darstellendes SpielDarstellendes Spiel

An dem Theaterstück „Götter wie du und ich“ von Beate Haeckel arbeiten 18 Schüler des PFU- Kurses “Darstellendes Spiel” bereits seit Beginn dieses Schuljahres. Sie wollten innerhalb der Projekttage die Zeit ausnutzen, um an ihrem Theaterstück zu arbeiten. Diese Schüler haben sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, am Ende des Schuljahres die Komödie im Ernst – Barlach – Theater aufzuführen. Dazu sind natürlich alle Schüler, Eltern und Lehrer bereits jetzt recht herzlich eingeladen. Den genauen Termin der Vorstellung werden die Schüler noch absprechen und frühzeitig bekannt geben.
Die Schüler erzählten uns, dass sie sich für diesen Kurs entschieden haben, weil sie Spaß daran haben zu schauspielern und Zuschauer zu unterhalten. Alle freuen sich darauf das fertige Theaterstück aufzuführen, um ihre Mühe und Arbeit zu präsentieren.

Paul Meier, Enola Nehring, Jenny Le Quoc , Kl. 11b

E-twinning – lernen und arbeiten in Europa

Projektleitung: Frau Müller
E-twinning – lernen und arbeiten in EuropaE-twinning – lernen und arbeiten in EuropaE-twinning – lernen und arbeiten in Europa

Die Kurse Wirtschaftsenglisch und Schülerfirma nutzten die Projekttage, um gemeinsam an einem E-twinning-Projekt zu arbeiten. Die Kursmitglieder stellten Betriebe der Region vor, suchten Rezepte aus und präsentierten ihre Ergebnisse auf der twinspace-Plattform. Über die Plattform E-twinning bekommen Lehrkräfte in Europa die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen, Kooperationsprojekte zu entwickeln und Ideen auszutauschen. Die Idee dahinter ist, dass Schüler in ihrem späteren Leben es leichter haben, im Ausland zu studieren und zu arbeiten. Gleichzeitig diente das Projekt zur Vorbereitung einer gemeinsamen Projektfahrt nach Cossato, Italien im März 2016. Auch am Tag der offenen Tür präsentierte der Kurs seine Ergebnisse. Die Schüler freuen sich schon sehr auf den geplanten Schüleraustausch und können es kaum erwarten.

Gesund und Fit

Projektleitung: Frau Stürmer
Gesund und FitGesund und Fit

Rund um die Themen Ernährung, Fitness und Alkoholkonsum handelte das Projekt „Gesund und Fit‘‘. Insgesamt 28 sportbegeisterte Schüler und Schülerinnen nahmen unter der Leitung von Frau Stürmer an dem Projekt teil. Ihr selbst ist es besonders wichtig, die Schüler über das Thema Fitness im Zusammenhang mit dem Alkoholkonsum aufzuklären. Den ersten Tag verbrachten die Schüler im Fitnesscenter „Easy Fit‘‘. Dort wurden sie professionell von den Mitarbeitern gecoacht und aufgeklärt, wie sie ihren Körper am besten fit halten können. Den zweiten Tag verbrachten die Schüler im Schulhaus, dort wurden ihre Fragen über Ernährung, Training und Alkoholgenuss in einer Expertengruppe genauer aufgeklärt. Außerdem konnten sich ihre Muskeln dadurch wieder rehabilitieren und alle waren fit für den letzten Tag im Fitnesscenter. Besonders Bedanken möchten wir uns bei den Mitarbeitern von Easy Fit für die nette Betreuung und das hilfreiche Coaching.
Anne Gettel, Kl. 9b

Jahrbuch

Projektleitung: Frau Kaspar
JahrbuchJahrbuch

Studienfahrten, Klassenfahrten, Konzerte und andere wichtige Veranstaltungen an unserer Schule – wir alle erinnern uns gerne an die aufregenden und schönen Ereignisse dieses Jahres. Ein PFU – Kurs „Jahrbuch“ versucht diese vielen Erinnerungen jedes Jahr festzuhalten. Die Schüler nutzten die Zeit während der Projekttage, um an dem Jahrbuch 2015/2016 zu arbeiten. Sie schafften sich nochmal einen Überblick über das Jahr, ob sie alle Ereignisse dokumentiert haben, und feilen an der Gestaltung des Jahrbuches. Außerhalb der Projekttage trifft sich der Kurs jeden Donnerstag, um die neuesten Ereignisse zu besprechen. Insgesamt 19 Schüler beteiligten sich an dem Projekt Jedoch überträgt Frau Kaspar den Schülern sehr viel Verantwortung, denn es ist das Jahrbuch von uns, nicht von ihr. So müssen die Schüler des Kurses organisieren, wer welchen Artikel worüber schreibt. Sie müssen zu den Veranstaltungen gehen, Fotos machen und das Geld für den Druck des Buches zusammen bekommen. Dazu müssen sie auch auf Sponsorensuche gehen, um am Ende des Schuljahres ihr Ergebnis sehen und verkaufen zu können. Vielleicht seid ihr neugierig geworden und wollt auch eins kaufen ???

Jenny Le Quoc, 11b

Privjet - Crashkurs Russisch

Projektleitung: Frau Dr. Arscholl
Privjet - Crashkurs RussischPrivjet - Crashkurs Russisch

Die Russische Sprache wird von Jahr zu Jahr wichtiger, jedoch gibt es schon seit Jahren an dieser Schule keinen Russischkurs mehr. Frau Dr. Arscholl wollte mit diesem Projekt zeigen, dass es an dieser Schule trotzdem noch Schüler und Schülerinnen gibt die sich für Russisch interessieren. Die 6 interessierten Schüler und Schülerinnen lernten in diesem Projekt die Grundlagen der russischen Sprache und deren Kultur. Frau Dr. Arscholl hatte sich als Ziel gesetzt den Schülern eine andere Kultur nahezulegen. Die Schüler besuchten diesen Kurs aus unterschiedlichsten Gründen, einige weil sie eine andere Sprache und Kultur kennenlernen wollten und andere weil sie russischsprachige Bekannte haben. Am Tag der offenen Tür stellten sie sich für den Empfang bereit.

Florian Lippert, Erik Schreiber, Kl. 11a

Stricken

Projektleitung: Frau Heinrichs
StrickenStricken

In diesem Jahr stand auf Grund der großen Nachfrage wieder das Projekt „Stricken“ auf dem Plan, zu dem sich 19 Schülerinnen und Schüler eintrugen. In dem Kurs gab es nur drei Schüler, die schon Stricken konnten. Ein Teil der Schüler fand es spannend, das Stricken zu erlernen. Andere hingegen wollten etwas fertig stellen, was sie zu Hause schon begonnen hatten. Jedem, der noch nicht Stricken konnte, zeigte Frau Heinrichs, wie man Maschen aufnimmt. Damit war die erste große Hürde genommen. Mit 2Rechts – 2Links ging´s dann an die Grundfertigkeit des Strickens. Nun konnten sich die Schüler in ihrer Kreativität austoben und ihre eigenen Werke designen. Da in dem Kurs nicht viele geübte Stricker waren, wußte Frau Heinrichs noch nicht, ob sie etwas am Tag der offenen Tür ausstellen würden. Aber egal ob sie nun etwas Ausstellen oder nicht – Spaß hatte es ihnen allen gemacht, das war deutlich zu erkennen.

Florian Lippert, Kl. 11a

Volleyball

Projektleitung: Frau Bülow
VolleyballVolleyball

Sportlichen Einsatz zeigten 20 Jungs aus der 9. Jahrgangsstufe im Volleyball – Projekt. Unter der Leitung von der Projektleiterin Frau Bülow und der freiwilligen Unterstützung durch Charlie Krüger (Klasse 11) wurde den Schülern die berüchtigte Ballsportart näher gebracht. Unter der Anleitung meisterten alle Schüler die gestellten Aufgaben, unter anderem Pritschen, Baggern und Übungen zum Angriffsschlag, sehr gut. Mit Ehrgeiz und Teamgeist absolvierten die Schüler die jeweiligen Volleyballmatches und zeigten somit ihr neu erlerntes Wissen. Den ganzen Vormittag nur Volleyball zu spielen war für Einige sehr anstrengend und eine große konditionelle Herausforderung. Dieses Projekt diente vor allen Dingen auch zur Entdeckung neuer Talente für das Volleyballteam unserer Schule. Das Team wird unsere Schule dann auch bei „Jugend trainiert für Olympia“ vertreten. Wir wünschen dem ganzen Team viel Glück und Erfolg!
Anne Gettel, Kl. 9b

Uni-Hock

Projektleitung: Herr Raschke
Uni-HockUni-Hock

In diesem Kurs, der von Herrn Raschke geleitet wurde, spielten die Schüler Hockey. Sie trainierten ihre Geschicklichkeit und Techniken. Das Ziel in diesem Projekt war, den Schülern die Regeln für diese spezielle Art des Hockeys beizubringen und dass die Schüler beim Hockeyspielen Spaß haben sollten. Denn es sollte eine Abwechslung zum Fußball sein, weil im Sportunterricht sehr viel Fußball gespielt wird. Die Schüler hatten die Idee, dieses Projekt zu machen. Viele Schüler spielen nämlich sehr gerne Hockey und einige Schüler sind auch in Güstrow in Hockeyvereinen aktiv. Insgesamt 18 Schüler waren an diesem Projekt beteiligt und hatten viel Freude dabei – obwohl der Schweiß manchmal in Strömen floss.

Long Dang Tien, Kl. 9b