Projekttage 2018

Kochen mit der Schulfirma

Projektleitung: Herr Ahrendt
Kochen mit der SchulfirmaKochen mit der Schulfirma

Im BilSE-Institut wurden 9 Mitglieder unserer Schülerfirma StuMe SGmbH vom Koch Stefan Dachner in der Zubereitung von Lebensmitteln unterrichtet. Am Mittwoch und Donnerstag bereiteten die kochinteressierten Schülerinnen und Schüler 3-Gänge-Menüs zu. In der Küche wurden Vorspeisen, Hauptgerichte und Nachtische für die Schüler gekocht. Als Vorspeise gab es am Mittwoch Matjes und Tomatensalat, als Hauptgericht wurden Schweinerouladen serviert und zum Nachtisch gab es Fruchtgrütze. Das mundete allen!
Herrn Arendt war aufgefallen, wie wenig Erfahrung Jugendliche im Bereich Kochen haben. Deshalb entschied er sich für dieses Projekt. Er erhoffte sich mit dem Projekt, die Mitglieder der Schülerfirma zu einem besseren Team zu bilden und sie außerdem im Bereich Catering zu schulen.
Das Arbeiten mit neuen Lebensmitteln und die teils unbekannten Zutaten brachten die Mädchen und Jungen so manches Mal zum Grübeln. Nach eigener Aussage helfen den Jugendlichen die neu gewonnenen Kenntnisse, kleine, alltägliche Hürden zu meistern. Der Schülerin Victoria Reich machte es Spaß, neue Lebensmittel zu testen und produktiv zu sein. Das Besondere des Projektes war, frei und ungezwungen zu arbeiten und zudem noch neue Erfahrungen zu sammeln.
Merle Liv Roscher, Sophie L. Seemann Kl.8b

Volleyball

Projektleitung: Frau Tesch-Nikolai
VolleyballVolleyball

Die 14 sportinteressierten Schüler, die sich für das Projekt „Volleyball“ entschieden hatten, spielten und trainierten für den Bundeswettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“. Dieses Projekt entstand auf Wunsch der Volleyballmannschaft unserer Schule. Das Besondere an diesem Projekt war, dass die Schüler die Möglichkeit hatten, sich drei Tage lang sportlich zu betätigen. Frau Tesch-Nikolai nutzte diese Gelegenheit, um Nachwuchs für die Volleyballmannschaft zu finden. Während des Projekts wurden beispielsweise Techniken des Angriffs und des Spielaufbaus, Abwehrtechniken am Netz sowie Angaben geübt. Es war zwar sehr anstrengend, so lange körperlich aktiv zu sein, trotzdem hatten alle viel Spaß.
Leandra Kunkel, Ani Saidova Kl.8d

Kulinarische Religion

Projektleitung: Herr Naumann und Frau Schacht
Kulinarische ReligionKulinarische Religion

Ganz nach dem Motto „Religion geht durch den Magen“ haben Frau Schacht und Herr Naumann ein Religonsprojekt auf die Beine gestellt, das sich hauptsächlich um das Thema Essen dreht. Die 14 Schüler, die an diesem Projekt teilnahmen, zeigten sich sehr begeistert und interessiert. Sie testeten viele Speisen aus anderen Religionen und lernten die Geschichten dazu kennen. Außerdem legten sie selbst Hand an und stellten einige Gebäcke her.
Die Schüler finden das Projekt toll, obwohl einige ihr Eintragen in dieses Projekt mit „Es war nichts anderes mehr frei.“ begründeten. Trotzdem haben sie es nicht bereut.
Am Tag der offenen Tür boten sie ihr Essen an und die Gäste konnten es durch eine freiwillige Spende erwerben.
Tom Kupsch Kl. 8a

Lesen macht Spaß

Projektleitung: Frau Schoon und Frau During
Lesen macht SpaßLesen macht Spaß

Unter der Leitung von Frau Schoon und Frau During entstand das Projekt „Lesen macht Spaß“, wo hauptsächlich gelesen wird. Die 17 Schülerinnen lesen sehr gerne und somit finden sie das Projekt toll. Da im Deutschunterricht nicht nur Bücher gelesen werden, die die Schüler interessieren, hat die Lehrerin den Spieß jetzt umgedreht: Nun konnten die Schüler IHRE Lieblingsbücher mitbringen und vorstellen. So bekamen sie Anregungen und Lust auf neue Bücher. Außerdem stand ein Besuch in der Bibliothek an. Am Tag der offenen Tür wurde ein Plakat ausgehängt.
Malte Richter Kl. 8a

DFB-Juniorcoach

Projektleitung: Herr Dr. Abrokat
DFB-JuniorcoachDFB-Juniorcoach

Für dieses Projekt wurde Herr Kölpin als Trainer vom Deutschen-Fußballbund (DFB) eingeladen, um den Schülern mehr theoretisches Wissen über den Fußball zu überbringen. Das Projekt entstand auch deshalb, weil der DFB noch nach ein paar neuen, interessierten Trainer-und Schiedsrichteranwärtern sucht. Dies war eine gute Gelegenheit, den Theorie-Unterricht in den Projekttagen durchzuführen. Herr Kölpin fixierte sich hier ganz besonders auf die erste Trainerstufe, die die Jungen dort nach einigen Unterrichtsstunden ablegen sollten. Als sie alle Regeln gelernt hatten, durften sie dies dann natürlich auch noch in die Praxis umsetzen.
Es wird sich zeigen, ob alle Teilnehmer auch wirklich später als Trainer oder Schiedsrichter arbeiten werden.

Viviana Jaster, Finja Kruthoff Kl.8b

Die Geschichte von Haus 2

Projektleitung: Frau Born & Frau Gutjahr
Die Geschichte von Haus 2Die Geschichte von Haus 2

Das Projekt findet jährlich für die Einführung der zukünftigen 7. Klassen statt.
Die 17 Schülerinnen und Schüler der jetzigen siebten Klassen haben sich am Mittwoch in Gruppen eingeteilt. Sie recherchierten, drehten einen Film und fertigten einen Zeitstrahl für Haus 2 rund um das Thema an. Der entstandene Film wurde am Samstag, dem 20. 01 2018 in Haus 2 im Raum 14 vorgestellt. Das neu gewonnene Wissen wird ihnen im Geschichtsunterricht beim Thema Regionalgeschichte helfen. Durch den Filmdreh sind die Schüler auch mit dem Umgang einer Kamera vertrauter und wissen jetzt auch wie ein Film geschnitten wird. Wir interviewten Alina Möller und sie erzählte uns, dass ihre Erwartungen übertroffen wurden. Ihr gefiel das selbstständige Arbeiten und die Verantwortung, welche sie in dem Projekt übernehmen durfte.
Merle Liv Roscher, Sophie L. Seemann Kl.8b

Rasende Reporter

Projektleitung: Frau Girbig
Rasende ReporterRasende Reporter

Die 19 Schüler und Schülerinnen der 8. und 9. Klassen interviewten selbständig alle Projektleiter und die an dem Projekt teilnehmenden Schüler sowohl in allen 3 Häusern als auch außerhalb des Gymnasiums. Sie verfassten Artikel, in denen sie die Projekte vorstellten. Das unterstützten sie mit Fotos. Diese wurden dann durch zwei Schüler auf die Homepage hochgeladen und dokumentieren die Projekttage. Die fertigen Artikel schaut ihr jetzt gerade auf der Homepage der Schule an.
Die Schüler hatten viel Spaß an der Selbsterarbeitung, doch die größte Herausforderung war, dass sie unter Zeitdruck mehrere Artikel fertigstellen mussten. Das neu erlernte Wissen konnten sie später gut anwenden z.B. bei Arbeiten am Computer. Es ist nicht nur ein Projekt, sondern das Teilhaben an allen Projekten.
Sophie L. Seemann, Merle Liv Roscher Kl.8b

Arme Musiker

Projektleitung: Frau Klempert
Arme MusikerArme Musiker

Das Projekt „ Arme Musiker“ fand vom 17.01 bis zum 19.01 am John Brinkmann Gymnasium während der Projekttage statt. Mit 10 Schülern machte Frau Klempert Straßenmusik. Sie hatten sich dafür entschieden, weil sie entweder sehr musikinteressiert sind oder aber auch Frau Klempert als Musiklehrerin mögen.
Die Schüler haben zum Beispiel Flaschen aus Glas oder Plastik, Becher oder andere Alltagsgegenstände genutzt. Mit Hilfe der „Instrumente“ haben sie eine Art Lied gemacht. Nach einigen Übungen wurde dann gefilmt und am Tag der offenen Tür wurde der Film präsentiert. Frau Klempert will mit der Musik das Selbstbewusstsein der Schüler stärken. Die Schüler erzählten, dass das Projekt ihnen viel Spaß gemacht hat.
Name: Paula Ohde, Janne Distler Kl.8D

Crashkurs Russisch

Projektleitung: Frau Arscholl
Crashkurs RussischCrashkurs Russisch

Eines unserer Projekte war ein Crashkurs in Russisch. Die 14 Schüler lernten durch Frau Arscholl einige Mustersätze der Verständigung auf Russisch. Das Schreiben war schon schwieriger. Die kyrillischen Buchstaben unterscheiden sich sehr von unseren und waren teilweise sehr schwer zu schreiben.
Ein weiteres Thema war auch die russische Kultur, in der Respekt und Toleranz sehr wichtig sind. Einige der Schüler erzählten, dass sie russische Wurzeln oder Vorfahren haben und sich daher für die Sprache und die Kultur interessieren. Für viele sei es aber auch einfach spannend, eine neue Sprache zu lernen.
Paula Ohde, Janne Distler Kl.8d

Der Schulsanitätsdienst

Projektleitung: Frau Naumann
Der SchulsanitätsdienstDer Schulsanitätsdienst

Während der Projekttage gestaltete der Schulsanitätsdienst unserer Schule ein Projekt. Unter der Leitung von Frau Naumann wurden 15 Schülern die Grundkenntnisse der ersten Hilfe beigebracht. Die Schüler entschieden sich für dieses Projekt, um Menschen im Ernstfall helfen zu können. Sie erzählten, für sie sei es spannend zu wissen, wie man einem Menschen helfen kann. Besonderen Spaß machte es ihnen, sich gegenseitig verschiedene Verbände anzulegen.
Aber nicht nur die unterschiedlichen Verbandstechniken waren zu üben. Auch die Herzdruckmassage wurde als Wiederbelebungsversuch an einer Puppe ausprobiert. Am Ende der drei sehr lehrreichen Tage konnte jeder von sich sagen, im Ernstfall zumindest die Erstversorgung bei einem Verletzten durchaus durchführen zu können.
Die Idee für dieses Projekt hatte Frau Naumann, die schon in ihrer Schul- und Freizeit ehrenamtlich beim Deutschen Roten Kreuz gearbeitet hat.

Paula Ohde, Janne Distler Kl. 8d

Französisch ein Mal anders

Projektleitung: Frau Erlewein
Französisch ein Mal andersFranzösisch ein Mal anders

Von Linsensuppe mit Würstchen bis zu Mousse au chocolat! Diese Gerichte gab es beim Projekt „Französisch einmal anders“. Die 16 französisch- begeisterten Schüler informierten sich zunächst mit Hilfe eines Films über die Landeskunde Frankreichs. Diese neuen Informationen nutzen sie, um Plakate für den Französischraum zu gestalten und diese am Samstag, dem Tag der offenen Tür, vorzustellen. Die Schüler hatten am Kochen der Gerichte viel Vergnügen, da sie die französische Küche sehr interessant fanden. Besonders gefiel den Schülern, dass sie Frankreich aus einer anderen Sicht sehen konnten als sonst im Unterricht.
Leandra Kunkel, Ani Saidova Kl.8d

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

Projektleitung: Frau Fischer
Fünf Hausmittel ersetzen eine DrogerieFünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

Beim Projekt „Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie“ stellten die 13 beteiligten Schüler verschiedene Hausmittel her. Darunter waren zum Beispiel Deo Sticks, Waschmittel, Badeperlen und Sportgetränke. Die Idee kam von Frau Fischer, die einen Artikel dazu in einem Katalog gelesen hatte. Die Schüler interessierten sich sehr für dieses Projekt, da sie es mögen, eigenhändig Produkte herzustellen. Man sah den Schülern an, dass sie sehr viel Spaß hatten, weil sie die Rezepte mühelos nachstellen konnten.
Leandra Kunkel, Ani Saidova Kl.8d

Bandprojekt

Projektleitung: Herr Rädke
BandprojektBandprojekt

Das Bandprojekt fand in zwei verschiedenen Räumen statt. Dort probte die Schulrockband, die aus drei Jungen der 9 Klasse besteht. Die Instrumentalisten der Band waren ein Schlagzeuger und 2 Gitarristen. In einem anderen Raum probten Schüler mit Herrn Rädke. Wir wurden herzlich und fröhlich in Empfang genommen und lauschten ein paar Minuten dem Gesang, Keyboard und der Flötenmusik. Danach interviewten wir die Schüler und den Gruppenleiter. An den drei Projekttagen nahmen sie sich vor neue und alte Lieder für den „Tag der offenen Tür“ zu proben zum Beispiel „Bauch und Kopf“ von Mark Forster. Auf die Frage „Warum haben sie dieses Projekt gewählt?“ antworteten die Teilnehmer „Weil es uns Spaß macht Musik zu machen.“ Das besondere an diesem Projekt war die bunte Mischung aus Instrumenten, Klassenstufen und Musikrichtungen. Einige Schüler waren schon sehr nervös ihre Musik am „Tag der offenen Tür“ vorzuführen doch sie freuten sich ihr Können zu präsentieren .
Name: Isabelle Caroline Wolf, Isabell Fiedler& Vivian Hartung Kl.: 8c

Die niederländische Sprache/Kultur

Projektleitung: Frau Van Iersel und Frau Gau
Die niederländische Sprache/KulturDie niederländische Sprache/Kultur

Frau Van Iersel, eine Studentin aus Rostock, und Frau Gau, die Spanischlehrerin unserer Schule, gestalteten dieses Projekt. Frau Van Iersel ist Halbholländerin und wollte gerne die Schülerinnen und Schüler für ihre Muttersprache begeistern. Sie dachte sich, dass es eine gute Gelegenheit wäre, dies mit in die Projekttage einzubringen. An diesem Projekt nahmen 16 Schüler aus den 8. und 9. Klassen teil. Wir wollten wissen, was denn die Schüler über dieses Projekt sagen. Also befragten wir die Schülerin Isabel Dinnies aus der 9. Klasse. Sie antwortete, dass sie es interessant fand, diese Sprache neu kennen zu lernen, da sie an dieser Schule nicht als Unterrichtsfach angeboten wird. Besonders gefiel ihr die Abwechslung. In dem Projekt lernten die Schüler einige Vokabeln aus der Sprache kennen, sodass sie dann sogar schon einen kleinen Text übersetzten konnten. Außerdem lernten sie viel über die Kultur von Holland. Am Freitag waren sie in der Küche und kochten dort sogar ein paar holländische Spezialitäten. Alles was die Schüler in den drei Tagen gelernt hatten, stellten sie zum Schluss auf einigen Plakaten dar. Diese wurden auch am Tag der offenen Tür präsentiert.
Viviana Jaster, Finja Kruthoff Kl.8b

Physikalische Experimente

Projektleitung: Herr Böger
Physikalische ExperimentePhysikalische Experimente

Das Projekt wurde im Physikraum des 2. Gebäudes des John-Brinkman-Gymnasiums am Goetheplatz ausgeführt. Als wir den Projektraum betraten, wurde schon mit gespannten Blicken ein Auto mit erneuerbarer Energie ausprobiert. Als Erstes befragten wir Herr Böger. Er sagte uns, dass ihm auf einer Fortbildungsveranstaltung vorgeschlagen wurde, einen Experimentierkoffer auszuleihen. So dachte er sich, dass dies perfekt für die Projekttage wäre. Also: gesagt- getan.
Uns hat interessiert, was das Besondere an diesem Projekt war. Hier wurden Praxis und Theorie durch Experimente und physikalisches Wissen miteinander verbunden. Gerade dies kommt im Physikunterricht auf Grund von Zeitmangel häufig zu kurz.
Die 16 Teilnehmer aus den 7.Klassen sagten, dass sie an physikalischen Experimenten sehr interessiert sind und mehr Wissen für den Physikunterricht sammeln möchten. Am besten gefiel den Schülern natürlich, dass sie selbstständig experimentieren durften.
Alles was sie in diesem Projekt gelernt hatten, stellten sie am Ende auf zahlreichen Plakaten dar, die am Samstag, am Tag der offenen Tür des John-Brinkman-Gymnasiums, präsentiert wurden.
Viviana Jaster, Finja Kruthoff Kl.8b

Frau Guiards Comicstube

Projektleitung: Frau Guiard
Frau Guiards Comicstube Frau Guiards Comicstube

Das Projekt war eine Schüleridee, sie entstand durch den Bedarf des kreativen Freiraums. Die Jugendlichen entwarfen einen Comic. Die Hauptfigur dieses Comics ist „Brinkmän“.
Von ihm wurde sogar eine selbst gebastelte Statue ausgestellt. Den 12 Schülern machte die Arbeit sehr viel Spaß und sie wurden tatkräftig von ihrer Projektleiterin unterstützt. Paula Meinke (ein Mitglied des Projektes) erzählte uns begeistert von dem Projekt. Sie erklärte uns, dass ALLES von Schülern angefertigt wurde. Dazu bedurfte es viel Kreativität und es war Disziplin erforderlich. Jeder wollte doch seine Ideen auch auf´s Papier bringen. Aber die Chemie der Schüler stimmte und so entstand eine angenehme Arbeitsatmosphäre.
Merle Liv Roscher, Sophie L. Seemann Kl.8b

Das alte Rom

Projektleitung: Frau Hoffmann und Frau Schacht
Das alte Rom Das alte Rom

Das Projekt „Das alte Rom“ war in 4 Gruppen eingeteilt. Sie konnten sich ihr Projektthema selber aussuchen und was sie dort machten, wurde am „Tag der offenen Tür ausgestellt.
Die erste Gruppe beschäftigte sich mit Spielen aus dem alten Rom und fertigten dazu Plakate an. Dann suchten sie nach Stöcken und Steinen und stellten damit die Spiele nach, die im alten Rom damals gespielt wurden. Diese Spiele kann man am „Tag der offenen Tür“ auch gerne ausprobieren. Die zweite Gruppe beschäftigte sich mit den Olympischen Spielen im früheren Rom. Sie suchten sich Informationen aus vielen Büchern, recherchierten und forschten neugierig im Internet im PC-Raum der Schule. Die dritte Gruppe beschäftigte sich mit Speisen aus dem alten Rom. Die Schüler fertigten unter anderem eine Speisekarte an und kochten etwas für den „Tag der offenen Tür“. Das Thema von Gruppe vier war das Kolosseum und Gladiatorenkämpfe, die damals dort veranstaltet wurden. Auch sie forschten neugierig und begeistert im Internet.
Alle Schüler waren mit Freude dabei. Die Projektleiter beschrieben das Projekt als außergewöhnlich, weil den Schülern die Kultur des alten Roms nahegelegt wurde. An dem Projekt durften nur Schüler teilnehmen, die auch das Fach Latein haben. Alle hatten sehr viel Freude und haben fleißig gearbeitet.
Isabelle Wolf Kl. 8c

Kreatives Gestalten

Projektleitung: Frau Bülow
Kreatives GestaltenKreatives Gestalten

Am Projekt „Kreatives Gestalten im Kinder- & Jugendkunsthaus“ nahmen
insgesamt 16 Schüler mit Freude teil.
Das Projekt nannte sich „Bilderfinder“ und entstand durch einen Vorschlag von Frau Bülow.
Zuerst gestalteten die Schüler gemeinsam ein großes Bild. Einige Schüler taten sich schwer, Ideen für ein Bild zu bekommen. Sie durften sich Anregungen von YouTube holen. Als das große Bild fertig war, wurde es in mehrere kleine Teile geteilt. Es war interessant zu sehen, welche neuen Bilder entstanden waren. Beim „Tag der offenen Tür“ wurde das Projekt „Bilderfinder“ ausgestellt.
Außer diesem Projekt wurden aus unterschiedlichen Materialien verschiedene Drucke angefertigt. Zusätzlich durften die Schüler am letzten Tag Gipsfiguren erschaffen.
Das besondere an diesem Projekt war, dass die Schüler alle zusammenarbeiten mussten und trotzdem ihre eigene Kreativität in einem anderen Umfeld als in der Schule verwirklichen konnten. Außerdem lernten sie neue Mitschüler kennen und hatten Spaß am Arbeiten.
Vivian Hartung, Isabell Fiedler Kl. 8c

NDR Newcomer News

Projektleitung: Frau Kadow
NDR Newcomer NewsNDR Newcomer NewsNDR Newcomer NewsNDR Newcomer NewsNDR Newcomer News

Das Projekt „NDR Newcomer News“ der Klasse 9b gab einen Einblick in den Alltag eines Journalisten. Das Projekt entstand aus einem Wettbewerb des NDR, wo sie ein Bewerbungsvideo im Rahmen des Deutschunterrichtes eingeschickt hatten. Die Teilnehmer bekamen die Möglichkeit, nach Schwerin in das Funk- und Fernsehstudio zu fahren. Dort drehten sie dann einen Beitrag. Dieser wird am Samstag auf der Website ndr.de/newcomernews zu sehen sein.
Die 9b machte außerdem ein Selbstexperiment, in dem sie versuchten 24 Stunden auf das Internet zu verzichten. Sie begannen mit diesem Experiment um 8 Uhr vormittags. Aber selbst nach 2 Stunden stellte es sich schon als sehr schwierig heraus, ohne Internet klarzukommen. Trotz einiger Entzugserscheinungen überstanden alle dieses außergewöhnliche Selbstexperiment. Schaut doch selbst einmal auf der Website vorbei.

Vivian Hartung, Isabell Fiedler, Isabelle Caroline Wolf Kl. 8c

Benefizkonzert

Projektleitung: Frau Nickel
BenefizkonzertBenefizkonzert

Jedes Jahr veranstalten die 12. Klassen ein großes Benefizkonzert, mit dem Spenden für den ABI-Ball gesammelt werden. Dieses Mal sind 35 Schüler unter der Leitung von Frau Nickel aktiv am Projekt beteiligt. Sie planen bereits über ein Jahr am Konzertablauf, welches am 22. und 23. Februar stattfinden wird. Es werden sowohl einzelne Sologesangsstücke als auch Gruppendarbietungen mit Instrumenten zu hören sein. Mehr wurde uns erst einmal nicht verraten. Wir dürfen also auf das Konzert gespannt sein. An den Projekttagen wurde jedenfalls fleißig geübt, so dass das Konzert hoffentlich fehlerfrei ablaufen wird. Wer Lust hat, kann gerne als Zuhörer kommen.
Jakob Dräger 8a

Tischtennis

Projektleitung: Frau Porath
TischtennisTischtennis

Unter der Leitung von Fr. Porath hatten 17 Schüler der 8. Und 9.Klasse die Möglichkeit, Tischtennis zu spielen. Das sehr beliebte Projekt entstand eigentlich aus einer Notlage, denn ein paar Schüler der ehemaligen 9. Klasse wollten an der Meisterschaft im Tischtennis in MV teilnehmen. Doch vorher mussten sie erst mal fleißig trainieren. Aber gerade das wurde zum Problem. Im Unterricht oder nach der Schule war es nicht einzurichten. Deshalb entstand die Idee des Projekts. Sie fragten Fr. Porath ob sie die Aufsicht übernehmen kann, damit sie bei der Meisterschaft mitmachen können.
In der Turnhalle standen drei Tischtennisplatten zur Verfügung. An denen wurde entweder 1 vs 1 im Doppel oder „Chinesisch“ gespielt. Dies wurde anhand einer Tabelle festgelegt und die Besten haben dieses Jahr wieder die Möglichkeit, sich für die Meisterschaft in MV zu qualifizieren. Am Samstag fand dann ein innerschulischer Vergleichswettkampf statt, an dem alle aus dem Projekt teilnahmen. Den Schülern gefiel die entspannte Atmosphäre und die vielen Freiheiten so wie das Tischtennisspielen an sich. Kleinere Mängel waren die wenigen Tischtennisplatten und die alten Netze. Doch trotzdem hatten alle viel Freude am Projekt und einige wollen nächstes Jahr wieder dran teilnehmen.
Jakob Dräger 8a

Gesunde Ernährung

Projektleitung: Frau Walda
Gesunde ErnährungGesunde Ernährung

Das Ziel des Projektes war es, den Schülern die gesunde Ernährung näher zu bringen. Frau Walda dachte sich das Projekt selbst aus und erntete hohen Zuspruch von ihren Schülern. Es wollten sogar mehr Schüler in das Projekt, als möglich war.
Frau Walda wollte auch darauf aufmerksam machen, was für Inhaltsstoffe in alltäglichen Lebensmitteln enthalten sind und worauf man schon beim Kauf achten sollte. Die Schüler stellte die Inhaltsstoffe optisch dar und gesunde Snacks selber her. Sie meinte, dass man sich lieber kurz etwas Gesundes selber machen sollte, anstatt einfach nach einem Snickers zu greifen. Die Schüler waren am Thema interessiert und erfreuten sich an der Gruppenarbeit.
Armin Schumann, Rahel Havemann Kl.9a

Naher Osten

Projektleitung: Herr Reppekus
Naher OstenNaher Osten

Die 13 Schüler der 8. Und 9. Klasse beschäftigten sich in diesem Projekt näher mit dem Nahen Osten. Herr Reppekus erwähnte, dass er es als sehr wichtig ansah, den Schülern dieses Thema näher zu bringen. Denn seiner Meinung nach wird der Nah-Ost Konflikt im Unterricht zu wenig behandelt.
Die Schüler sammelten Informationen aus verschiedenen Quellen, wie zum Beispiel aus Zeitungen und Filmen. Hierzu fertigten sie Plakate an, die am Samstag zu sehen waren. Des Weiteren sollten die Plakate dazu dienen, den Raum 12 im Haus 1 zu verschönern.
Die Schüler berichteten, dass sie das Thema als sehr spannend und interessant empfanden. Besonders die Teamarbeit machte ihnen Spaß.

Armin Schumann, Rahel Havemann Kl. 9a

Theaterkurs

Projektleitung: Frau Wittenburg
TheaterkursTheaterkurs

Auch Kurse, die es schon gibt, waren bei den Projekttagen vertreten. So auch der Theaterkurs der 11. Und 12. Klasse, die die drei Tage nutzten, um ihr Theaterstück zu festigen. Dieses werden sie im Juni im Ernst-Barlach-Theater aufführen, wozu sie die ganze Schule einladen werden. In dem Stück geht es um einen Menschen, der an der Herausforderung zugrunde geht, dass zu viele Menschen zu viel von ihm erwarten.
Die 16 Mädchen beschrieben den Kurs als sehr entspannend. Sie verstanden sich unter einander sehr gut, was eine produktive Zusammenarbeit ermöglichte. Jedoch erzählten sie uns, dass es ein wenig schwer war, das Stück mit seiner Mimik und Gestik zu verstehen.
Rahel Havemann, Armin Schumann Kl. 9a

Abiturvorbereitung

Projektleitung: mehrere Lehrer
AbiturvorbereitungAbiturvorbereitungAbiturvorbereitung

Wegen der anstehenden Abiturprüfungen bekamen die Abiturienten die Chance, sich in bestimmten Fächern noch einmal etwas intensiver mit den Inhalten der Rahmenpläne auseinanderzusetzen. Die Kurse Mathematik, Physik, Geografie, Geschichte, Deutsch, Englisch, Chemie und Biologie standen zur Auswahl. Zusätzlich gab es noch Projekte in Rostock und Berlin wie zum Beispiel das Sozialkundeprojekt von Frau Raschke oder das Geschichtsprojekt von Frau Bever und Frau Kaspar. In den Kursen Kunst und Musik haben sich die Schüler mit den Themen von schriftlichen Prüfungen vorangegangener Jahre auseinandergesetzt. In den Naturwissenschaften standen die laut Rahmenplan geforderten Prüfungsexperimente im Vordergrund. Die Schüler nahmen jeden Tag an einem anderen Kurs teil. So konnte eine intensive Prüfungsvorbereitung für alle gewährleistet werden.

Die Bilder stammen aus den Chemie-Kursen von Frau Nehls.

Hendrik Kahl, Lasse M. Oharek Kl.9a

Flattrige Objekte

Projektleitung: Frau Wollbring-Biemann & Frau Buchhardt
Flattrige ObjekteFlattrige Objekte

Die 19 Schüler und Schülerrinnen des Projektes fertigen kunstvolle Figuren für die Flure in Haus 2 an. Dabei konnten sie ihre eigenen Ideen einbringen. So wurde beispielsweise ein Gestell aus Peddigrohr für eine Qualle gebaut und dann mit Papier bestückt. Es entstanden die verschiedensten Objekte unter anderem auch ein Flughörnchen. Die Idee entstand durch Frau Wollbring-Biemann und Frau Buchhardt. Anregung bekamen sie von einem Projekt von Frau Heinze. Den Teilnehmern gefiel das Projekt gut denn es war mal etwas anderes als der normale Kunstunterricht.
Vivian Hartung Kl.8c

Kartierung

Projektleitung: Frau B. Wegner
Kartierung

Die 11 Schülerinnen und Schüler nahmen an dem Projekt Kartierung teil. Dort mussten die Schüler ihre mathematischen und geographischen Kenntnisse miteinander kombinieren. Die drei Schülergruppen bereiteten jeweils einen genauen Grundriss vom 2. Gebäude des JBG´s vor. Die Karten wurden am Samstag im Haus 2 vorgestellt. Die Besucher konnten sich die Grafiken in Raum 9 anschauen. Kleine Texte halfen, die Zeichnungen zu verstehen. Die Kinder der 7. Klasse beschrieben die Arbeit in diesem Projekt als spaßig und informationsreich. Die Gruppenarbeit macht alles zu einer tollen Herausforderung. Das Zeichnen fiel ihnen zwar schwer, doch Frau Wegner half ihnen, sodass sie alles rechtzeitig schaffen konnten.
Sophie L. Seemann, Merle Liv Roscher Kl.8b

Berufsorientierung

Projektleitung: Frau Kölpin
BerufsorientierungBerufsorientierung

Die 10. Klassen hatten für die drei Projekttage die Möglichkeit, sich schlüssiger in der Berufs- und Studienwahl zu werden. Sie hatte viele Themen zur Auswahl, welche von Referenten aus verschiedensten Branchen vorgestellt wurden. Von Vorträgen des Güstrower Krankenhauses bis Bewerbungstraining war alles dabei. Die Schüler hatten jeden Tag die Möglichkeit sich in mindestens 2 Kurse einzutragen und diese zu besuchen. Außerdem nahmen sie an einer Vorlesung an einer Universität teil. In unserer Schule stellten sich einige Berufsgruppen öffentlich vor, sodass sich die Schüler selbstständig an den einzelnen Werbeständen informieren und erkundigen konnten. Zu Besuch waren zum Beispiel die Polizei, die Bundeswehr und die AOK.
Diese Tage haben dazu beigetragen, dass die Schüler sich besser für eine bestimmte Studienrichtung entscheiden können.
Adam Kasperowski Kl. 9e, Florens Kausch Kl. 9a

Spanisch

Projektleitung: Frau Haarweg
SpanischSpanisch

Der spanisch Kurs wurde mit zwei halben Klassen gut belegt.
Sie begannen die Projekttage am Montag damit, ein Quiz zu erstellen, um das spanische Vokabular zu schulen. Am folgenden Tag erstellte die Gruppe ebenfalls mehrere Rätsel und Spiele, welche am Tag der offenen Tür ausprobiert werden konnten. Außerdem bastelten sie passend zum Thema Flaggen und Figuren, die ebenfalls ausgestellt wurden.
Der Freitag wurde größtenteils damit verbracht, die restlichen Projekte zu beenden und die Veranstaltung am Wochenende vorzubereiten. Das Projekt kam bei allen befragten Teilnehmern sehr gut an. Vor allem wurde die Idee von Frau Haarweg in die Tat umgesetzt,
den Schülern eine spielerische Art des Lernens zu präsentieren.
Adam Kasperowski Kl.9e , Florens Kausch Kl.9a

Umwelt & Ernährung

Projektleitung: Frau Schmidt
Umwelt & ErnährungUmwelt & Ernährung

In diesem Projekt lernten die 13 Schüler der Klasse 8 und 9 das Thema Umwelt und Ernährung näher kennen. Frau Schmidt unterrichtet schon länger das Fach Biologie und möchte den Schülern zeigen, wie wichtig die Ernährung und der Schutz der Umwelt ist. Am ersten Tag wiesen sie Vitamine in Obst und Gemüse nach, wie viel Fett in alttäglichen Lebensmitteln steckt und wie viel Fruchtzucker in Getränken ist. Am zweiten Tag stand „Kochen“ zusammen mit der Lehrerin Frau Götz auf dem Plan. Die Schüler wurden in verschiedene Gruppen aufgeteilt um unterschiedliche Gerichte zu kochen. Am letzten Tag behandelten die Schüler das Thema „Vegetarier und Veganer in der Jugend“. Die Schüler sind auf jeden Fall positiv überrascht, wie spannend Ernährung und Umwelt sein kann.
Adam Kasperowski Kl. 9e , Florens Kausch Kl. 9a