Drucken

Erasmus+ Projekt

An dem durch die europäische Union geförderten Erasmus+ Projekt beteiligen sich Schulen aus fünf europäischen Ländern: Italien (Biella), Republik Irland (Dublin), Vic (Spanien), Venera (Malta) und Deutschland( Güstrow).
Der Schwerpunkt der Projektarbeit liegt in der besseren Verbindung zwischen Schule und Arbeit sowie in der Berufsorientierung.
Das Thema des Projektes, welches im Schuljahr 2017/18 beginnt und bis zum Schuljahr 2019/20 läuft lautet: „Jobs, Jobs everywhere, which one for me?“
Während der Projektarbeit beschäftigen sich die Schüler mit verschiedenen
Berufsmöglichkeiten und erarbeiten einen Geschäftsplan für eine Mini-Company, um ein eigenes Produkt zu entwickeln und zu vermarkten.

Das John – Brinckman – Gymnasium Güstrow war in der Woche vom 11.12.2017-15.12.2017 Gastgeber für das erste Treffen im Rahmen des „Erasmus+ “- Projektes. Schüler und Lehrer aus Malta, Italien, Irland und Spanien besuchten unser Gymnasium. Neben dem Kennenlernen, der Besichtigung unserer Schulgebäude und der Stadt Güstrow wurde inhaltlich zu dem Thema „JOBS, JOBS EVERYWHERE- WHICH ONE FOR ME?“ gearbeitet. In diesem Zusammenhang besuchten alle Beteiligten das BILSE-Institut in Güstrow. Das Startup Unternehmen „Tweedback“ war zu einem Workshop in der Schule. Nach dem sehr interessanten Workshop sammelten die Schüler in internationalen Gruppen selbst Ideen zur Gründung eines Startups- mit einem entsprechenden Produkt- und präsentierten ihre Vorschläge später.
Während des Projekttreffens beteiligten sich die Schüler sehr engagiert an verschiedenen Aktivitäten, sie sammelten Informationen über Berufsmöglichkeiten und Arbeitsbedingungen in den Ländern und werteten die Ergebnisse aus. Es wurden die zehn wichtigsten Arbeitsgebiete in den jeweiligen Ländern im Zeitraum 2000-2017 dargestellt. Die Schüler haben jetzt gemeinsam die Aufgabe bis zum nächsten Treffen in Dublin, geforderte Fertigkeiten und Fähigkeiten für Berufe in diesen Sektoren herauszufinden und zu analysieren.
Einzelne Schülergruppen kümmerten sich zusätzlich um einen
Blog, soziale Netzwerke, Pressearbeit und somit um die Bereitstellung von Informationen zum Erasmus+ Projekt für die Öffentlichkeit.

Wir danken allen Beteiligten, die zum Gelingen dieser schönen Woche beigetragen haben.

Das Erasmus+ -Projekt unter dem Motto „Jobs, Jobs, everywhere- which one for me” ging in die 2. Runde. Schon im vergangenen Dezember waren Schüler aus den Ländern Malta, Italien, Katalonien und Irland in Güstrow zu Besuch, wo das von der EU unterstützte Programm begann. Vom 4.-10. März 2018 sind nun 6 Schüler begleitet von zwei Lehrern des John-Brinckman-Gymnasiums nach Irland gereist, um dort am Projekt weiterzuarbeiten. Nachdem jedes Land seine vorbereiteten Präsentationen über den Business Plan für das kreiertes Produkt „Duocil“- ein Stift als Bleistift und Füller- gehalten hatte, ging die Arbeit in unterschiedlichen Gruppen weiter. Unter anderem wird es eine Website über das Projekt sowie einen Evaluationsbogen geben, die wichtigste Aufgabe jedoch ist die Herstellung des „Duocils“. In Irland besuchten die teilnehmenden Schüler dann eine Schokoladenfabrik, wo ihnen erklärt wurde, wie man eine Firma effektiv leitet und ein Produkt verkauft. Weiterhin nahmen sie an Workshops zum Thema Kommunikation und Marketing teil. Neben all der harten Arbeit hatten sie aber auch noch Zeit für einen Ausflug nach Dublin und an die Westküste Irlands, wo sie die Möglichkeit hatten, die Cliffs of Moher und das Bunratty-Schloss zu besichtigen. Rundum eine gelungene, lustige und arbeitsreiche Reise in das Land der Schafe, Musik und Mythen.